Erste Hilfe an der Brüder-Grimm-Schule

+
Von links die ehemaligen Ersthelfer: Jonathan Glapa, Marius Henjes, Nikolas Töws, zukünftige Ersthelfer: Leon Schran, Julian Kreuzberg.

Bei der Brüder-Grimm-Schule wurden nicht nur die bisherigen Ersthelfer der vierten Klassen verabschiedet, sondern auch passende Nachfolger gefunden.

Bebra. Vor kurzen wurden die 4. Klassen der Brüder-Grimm-Schule im feierlichen Rahmen verabschiedet. Leider verlassen die Schule auch die aktiven Ersthelfer: Leonard Glapa, Marius Henjes und Nicolas Töws. Als „Notärzte“ waren sie bei kleinen und größeren Verletzungen unter der Leitung von Alexander Wagner zur Stelle und sorgten für eine fachkundige Erstversorgung. Wagner, Sozialpädagoge, Theaterpädagoge und Vorklassenleiter an der Brüder-Grimm-Schule kann auch auf eine Ausbildung als Kinderkrankenpfleger zurückgreifen und deshalb die Ersthelfer professionell ausbilden. Weitsichtig hielt er rechtzeitig Ausschau nach Nachfolgern, die er in Leon Schran und Julian Kreuzberg fand.

Die Ersthelfer wurden außerdem in die sachgerechte Handhabung eines Defibrillators eingewiesen. Aufgrund der großzügigen Spende des VR-Bankvereins Hersfeld-Rotenburg eG ist die Brüder-Grimm-Schule glückliche Besitzerin zweier Geräte, die im Ernstfall Leben retten können. Auch wenn alle natürlich hoffen, dass dieser Ernstfall nicht eintreten möge. In jedem Fall wissen sich alle Lehrenden und Lernenden auch im nächsten Schuljahr wieder gut „erstversorgt“!

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Niederaula: Nachbarin entdeckt Dachstuhl-Brand

Ein Wohnhaus in Niederaula fing am Donnerstagabend Feuer. Eine aufmerksame Nachbarin alarmierte die Feuerwehr.
Niederaula: Nachbarin entdeckt Dachstuhl-Brand

Einbruch in Gemeindeverwaltung Hohenroda

Die Täter verwüsteten die Räume und richteten 15.000 Euro Sachsachaden an.
Einbruch in Gemeindeverwaltung Hohenroda

105 Geschichten - Fotoprojekt in der Galerie im Stift

Am 22. September wird in der Galerie im Stift ein Fotoprojekt von Edith Held präsentiert, das die Geschichte von 105 Flüchtlingskindern erzählt.
105 Geschichten - Fotoprojekt in der Galerie im Stift

Wohnhaus brennt in Rotenburg a.d. Fulda: Hund gerettet

100.000 Euro Sachschaden und ein bewusstloser Hund - das ist die Bilanz eines Wohnhausbrandes in Rotenburg a.d. Fulda.
Wohnhaus brennt in Rotenburg a.d. Fulda: Hund gerettet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.