Erste Überflutungen der Fulda

1 von 5
2 von 5
3 von 5
4 von 5
5 von 5

Starke Regenfälle sorgen für Hochwasser in den Fuldaauen.

Waldhessen. Seit mehreren Stunden regnet es in Hessen fast überall ununterbrochen. Bäche und Flüsse beginnen bereits in vielen Regionen über die Ufer zu treten und sich in reiße Ströme zu verwandeln. Auch die Fulda, die sonst ruhig und gemächlich durch die Fuldaauen zwischen Solms, Niederaula und Bad Hersfeld dahindümpelt, ist über die Ufer getreten und hat sich zu einem breiten Strom entwickelt. Die Fuldaauen sind bereits vielerorts überflutet und einige Straßen mussten bereits gesperrt werden. Aber nicht nur die Fulda, auch überlaufendes Wasser aus einem Auffangbecken neben der A7 bei Kirchheim stürzt als Wasserfall einen Abhang hinunter, bis es irgendwann in der Fulda ankommt. Wann die Regenfälle aufhören kann nicht genau vorausgesagt werden. Fest steht, dass bis dahin in die Fulda noch viel Wasser fließen wird und die Pegel weiter ansteigen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Corona-Krise: Victoria Rieger berichtet aus Südkorea

Die gebürtige Waldhessin erzählt im KA-Interview, wie Südkorea mit der Krise umgeht. 
Corona-Krise: Victoria Rieger berichtet aus Südkorea

Versuchtes Tötungsdelikt in Bad Hersfeld - Tatverdächtiger in Haft

Im Ortsteil Hohe Luft kam es am gestrigen Samstagabend zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern.
Versuchtes Tötungsdelikt in Bad Hersfeld - Tatverdächtiger in Haft

Landrat und Bürgermeister setzen sich für den Verzicht von Kita-Gebühren und Betreuungskosten ein

Für April sollen Eltern somit entlastet werden.
Landrat und Bürgermeister setzen sich für den Verzicht von Kita-Gebühren und Betreuungskosten ein

Guter Gerlach verteilt Gebäcktüten an bedürftige Waldhessen

Die Ausgabe erfolgt dienstags bis samstags in der Zeit von 10 bis 12 Uhr in insgesamt drei Vortagsläden im Landkreis.
Guter Gerlach verteilt Gebäcktüten an bedürftige Waldhessen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.