200 Euro für das Tierheim Bad Hersfeld aus Heringen

+
Der Vorsitzende des Tierheim, Winfried von Alpen (li.) mit Bademeister Michael Heinz (mi.) und Bürgermeister Daniel Iliev. Foto: nh

Hundeschwimmen für den guten Zweck wurde zum vollen Erfolg - Wiederholung ist geplant

Heringen. Im September tummelten sich über 100 Hunde – vom Terrier, über Labrador bis hin zum Bernhardiner – mit ihren Besitzern nach dem Ende der Freibadsaison im Heringer fritz kunze bad. Die aus dem Kaffee- und Kuchenverkauf resultierenden Einnahmen in Höhe von 200 Euro wurden nun an das Tierheim in Bad Hersfeld übergeben.

Der ­Initiator des Hundeschwimmtages, Bademeister Michael Heinz, zeigt sich zufrieden mit dem Ergebnis: "Die Idee ist nicht neu. Es gibt sie mancherorts bereits seit Jahren. Wir wollten das hier einfach mal ausprobieren und sind überrascht, wie gut die Aktion ankam. Bis aus dem Fuldaer Raum fanden die Hunde samt Herrchen oder Frauchen den Weg nach ­Heringen."

Zur Überreichung des Geldsegens kam der erste Vorsitzende des Tierheims, Winfried von Alpen, nach ­Heringen. Im Foyer des fritz kunze ­bades ­erhielt er einen Scheck vom Bürgermeister der Stadt ­Heringen, Daniel Iliev, überreicht. Auch Iliev freute sich sehr über die Aktion: "Ein großes Lob an die Organisatoren. Mit der Aktion konnten wir nicht nur etwas Gutes tun, sondern auch beste Werbung für unser Bad machen. Die Aktion taugt zur Tradition."

Eine solche Gelegenheit findet sich in der Region nicht oft. Das Team des fritz kunze bades hat sich vorgenommen, diesen besonderen Tag für Hunde auch im kommenden Jahr zu wiederholen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fotogalerie zum Full Metal Osthessen

Metallisch abgerockt: Die neunte Auflage des Festivals war ein voller Erfolg.
Fotogalerie zum Full Metal Osthessen

Bremsen an Eisenbahnwagen gelockert

Auf dem Gelände einer Firma in Heringen-Herfa wurden zwei Eisenbahnwagen beschädigt.
Bremsen an Eisenbahnwagen gelockert

Zwei Corona-Tote in Waldhessen: Zwei Bewohner (79 und 83) im Kreisaltenheim Niederaula gestorben

Die Männer (79 und 83) wurden vor ihrem Tod positiv auf Covid-19 getestet
Zwei Corona-Tote in Waldhessen: Zwei Bewohner (79 und 83) im Kreisaltenheim Niederaula gestorben

Trotz Corona-Krise: Deutsche Post weiterhin auf Trapp

Mit der Aktion „Wurfsendung“ möchte die Deutsche Post bundesweit auf die neuen Schutz- und Hygienemaßnahmen aufmerksam machen.
Trotz Corona-Krise: Deutsche Post weiterhin auf Trapp

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.