Schneller Ausflug auf ebener Strecke

+
Blick auf einen schön bewachsenen Weg östlich der B27, der verborgen bleibt, wenn man nur mit dem Auto unterwegs ist.

Dritter Fahrbericht zu den E-Bikes von Angelika Riebold. Diesmal ging es von Bad Hersfeld über den Planetenweg nach Ronshausen.

Ronshausen. Unsere dritte Fahrt mit den E-Bikes von Angelika Riebold führte uns zu Christi Himmelfahrt von Bad Hersfeld aus über Friedlos, Mecklar und Meckbach nach Ronshausen. Der Großteil der Strecke ist relativ eben. Zwischendurch fuhren wir zum Beispiel am Planetenweg vorbei, trafen zahlreiche andere Radler und freuten uns auf eine willkommene Erfrischung an unserem Zielort im Biergarten.

Auf dem Rückweg nahmen wir dieselbe Route wie für den Hinweg, wodurch es keine neuen Ausblicke oder ähnliches zu sehen gab. Besonders schön war die Fahrt über den Weg, der auf dem Foto zu sehen ist. Zwar sieht man die Bäume auch mit dem Auto, wenn man auf der B27 fährt, doch ist es nochmal ein ganz anderes Gefühl, direkt vor Ort zu sein, anstatt die Natur nur aus der Ferne zu betrachten.

Aber zum Thema Rückweg: Fährt man zwei Mal am Tag dieselbe Strecke, kann es schon etwas eintönig werden, vor allem, wenn die Strecke regelmäßig bewältigt werden kann. Da kommt Freude auf, wenn möglichst wenig Zeit für die Fahrt verbraucht wird und das Ziel schneller erreicht wird. Daher sind wir sehr froh über den regulierbaren Elektromotor der Fahrräder. Statt wie bei der zweiten Fahrt erstmal auf den Antrieb zu verzichten, sind wir dieses Mal durchgehend mit der Antriebshilfe gefahren. Manchmal war es vielleicht sogar etwas fies, da wir an allen anderen Radlern ohne Probleme vorbeigefahren sind, wobei uns auch mal andere E-Bike-Fahrer entgegen kamen.

Über den Informationsbildschirm am Lenker lässt sich auch einsehen, wie viel Strecke mit der aktuellen Akkuladung voraussichtlich noch gefahren werden kann. Da ich mein E-Bike nach der zweiten Fahrt nicht mehr aufgeladen hatte, wurde es zum Ende dieser Strecke mit 47 Kilometern doch etwas eng. Schön ist daher die Berechnung, wie weit man pro Modi noch kommt.

Ein Beispiel: Es waren noch rund sechs Kilometer bis zum Ziel. Wäre ich den Rest mit dem Modi Tour gefahren, wäre der Akku am Ziel leer gewesen. Im Modus Eco hätte der Akku dagegen für zwölf Kilometer gereicht. Die beiden anderen Modi, Sport und Turbo, schlucken dementsprechend noch mehr Strom – auch auf gerader Strecke. Trotz allen Bequemlichkeiten des E-Bikes: Nach so vielen Kilometern spüren wir beide die Anstrengung in den Beinen und geschwitzt haben wir nicht nur wegen dem wunderbaren Wetter.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Niederaula: Nachbarin entdeckt Dachstuhl-Brand

Ein Wohnhaus in Niederaula fing am Donnerstagabend Feuer. Eine aufmerksame Nachbarin alarmierte die Feuerwehr.
Niederaula: Nachbarin entdeckt Dachstuhl-Brand

Einbruch in Gemeindeverwaltung Hohenroda

Die Täter verwüsteten die Räume und richteten 15.000 Euro Sachsachaden an.
Einbruch in Gemeindeverwaltung Hohenroda

105 Geschichten - Fotoprojekt in der Galerie im Stift

Am 22. September wird in der Galerie im Stift ein Fotoprojekt von Edith Held präsentiert, das die Geschichte von 105 Flüchtlingskindern erzählt.
105 Geschichten - Fotoprojekt in der Galerie im Stift

Wohnhaus brennt in Rotenburg a.d. Fulda: Hund gerettet

100.000 Euro Sachschaden und ein bewusstloser Hund - das ist die Bilanz eines Wohnhausbrandes in Rotenburg a.d. Fulda.
Wohnhaus brennt in Rotenburg a.d. Fulda: Hund gerettet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.