Fast 100 Interessierte informierten sich über Ronshausens Zukunft

Ronshausen. Fast 100 Interessierte waren zur Auftaktveranstaltung der Zukunftswerkstatt Ronshausen in das Haus des Gastes gekommen. Am Dienstag dieser

Ronshausen. Fast 100 Interessierte waren zur Auftaktveranstaltung der Zukunftswerkstatt Ronshausen in das Haus des Gastes gekommen. Am Dienstag dieser Woche (25. September) konnten Bürgermeister Markus Becker und "Werkstatt-Leiter" Irmfried Riemenschneider erfreulich viele Mitbürger aus allen Altersgruppen der Gemeinde begrüßen. Die Ansammlung "so vieler fähiger Köpfe" sei Zeichen für das große Interesse, sich an der Zukunftsgestaltung der Heimatgemeinde zu beteiligen.

Irmfried Riemenschneider kündigte an, man wolle "zügig, zielorientiert und in klaren Bahnen arbeiten". Alle könnten sich einbringen – es geht darum, Ansätze "aus der breiten Schichtung der Bevölkerung" für die Zukunftsentwicklung zu suchen. In einer Präsentation erläuterte er das ehrenamtlich basierte Projekt mit einer ersten, noch unvollständigen Themenauswahl.

Markus Becker gab seine Hoffnung und Gewissheit zum Ausdruck, dass die Werkstatt ihre Arbeit und Zusammenarbeit mit den Gemeindegremien erfolgreich gestalten werde. Die umfangreichen Vorbereitungen und erfolgreichen Durchführungen zum Jubiläum "950 Jahre Ronshausen" in 2011 seien Beleg für die Fähigkeiten der Ortsgemeinschaft mit Irmfried Riemenschneider an der Festausschuss-Spitze.

Nach einer ersten Diskussion mit zahlreichen Wortmeldungen, die die Vielschichtigkeit der Zukunftsthemen andeutete, trugen sich spontan bereits 47 Engagierte zur Mitarbeit in folgenden Arbeitsgruppen ein:

AG 1: Infrastruktur, Interkommunale Zusammenarbeit, Ver- und Entsorgung, Eigenbetriebe

AG 2: Handel und Gewerbe, Tourismus, Gastronomie; Grundversorgung

AG 3: Demographischer Wandel, Jugendarbeit, Gesundheit, Bildung; Vereinswesen

AG 4: Siedlungsentwicklung, Ortsbild, Land(wirt)schaft

AG 5: Neue Energiekonzepte, Energieeinsparung.

Für Montag, 8. Oktober, ist das nächste Treffen vereinbart worden. Um 18.45 Uhr treffen sich alle Arbeitsgruppen-Interessierte im Haus des Gastes, um sich dann zu verschiedenen AG-Themen zurückzuziehen. Die Zukunftswerkstatt bleibe stets offen zur Mitarbeit – diese Einladung, so Becker und Riemenschneider, gelte auf Dauer für alle Bürgerinnen und Bürger.

Mit einem "Danke für die Mitwirkung!" und einem Plädoyer für die Vielfalt beendete Irmfried Riemenschneider den Auftakt der Zukunftswerkstatt Ronshausen. Bürgermeister Markus Becker war sich sicher, dass alles gelingen werde, wenn die Grundstrukturen erst einmal geschaffen seien. Wichtig sei das beständige Engagement. Also schloss er frei nach dem Moderatoren-Jargon: "Bleiben Sie uns gewogen!"

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Das ging ans Herz: Beeindruckende Adventsvespern mit jungen Stimmen

Der Chor der Modell- und Gesamtschule sowie das Blechbläser-Ensemble von Ulli Meiß musizierte eindrucksvoll in der vollbesetzten Bad Hersfelder Stadtkirche.
Das ging ans Herz: Beeindruckende Adventsvespern mit jungen Stimmen

Niederaula: 500 Euro Schaden durch Vandalismus an Gesamtschule

In der Nacht von gestern, 7., auf heute, 8. Dezember, schlugen drei Täter ein Loch in eine Glastür an der Gesamtschule Niederaula.
Niederaula: 500 Euro Schaden durch Vandalismus an Gesamtschule

Die Gewinner der Lions-Adventskalender am 8. Dezember 2019

Die Gewinn-Nummern für Sonntag, 8. Dezember.
Die Gewinner der Lions-Adventskalender am 8. Dezember 2019

Adventsmarkt bei der Firma Rotpunkt in Niederaula

126 Stände: Himmlisches Advents-Highlight bei Rotpunkt am 7. und 8. Dezember.
Adventsmarkt bei der Firma Rotpunkt in Niederaula

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.