Fensterwurf und Messerstich: Streit in Kirchheim eskaliert

Streit zwischen zwei Männern in Kirchheim eskaliert.
1 von 7
Streit zwischen zwei Männern in Kirchheim eskaliert.
Streit zwischen zwei Männern in Kirchheim eskaliert.
2 von 7
Streit zwischen zwei Männern in Kirchheim eskaliert.
Streit zwischen zwei Männern in Kirchheim eskaliert.
3 von 7
Streit zwischen zwei Männern in Kirchheim eskaliert.
Streit zwischen zwei Männern in Kirchheim eskaliert.
4 von 7
Streit zwischen zwei Männern in Kirchheim eskaliert.
Streit zwischen zwei Männern in Kirchheim eskaliert.
5 von 7
Streit zwischen zwei Männern in Kirchheim eskaliert.
Streit zwischen zwei Männern in Kirchheim eskaliert.
6 von 7
Streit zwischen zwei Männern in Kirchheim eskaliert.
Streit zwischen zwei Männern in Kirchheim eskaliert.
7 von 7
Streit zwischen zwei Männern in Kirchheim eskaliert.

Ein Streit zwischen zwei Männern in Kirchheim forderte zwei Schwerverletzte.

Kirchheim - Am Sonntagnachmittag kam es gegen 14.30 Uhr in der Breslauer Straße in Kirchheim zu einem tätlichen Streit mit Messer zwischen Asylbewerbern. Nach bisher unbestätigten Informationen durch Bewohner aus der Umgebung soll dabei einer der Beteiligten von seinem Kontrahenten aus dem Fenster eines Mehrfamilienhauses geworfen worden sein.

Eine weitere Person soll bei dem Streit mindestens einen Messerstich in den Bauch bekommen haben. An die Einsatzstelle rückten mehrere Rettungswagen, ein Notarztwagen und ein Rettungshubschrauber aus. Auf der Breslauer Straße lag eine der Kontrahenten und wurde durch Rettungskräfte behandelt. Blutspuren auf Briefkästen und dem Treppenabsatz eines Nachbarhauses waren stumme Zeugen der Auseinandersetzung. Vermutlich wollte einer der Verletzten dort Hilfe holen.

Verletzte in Krankenhäuser gebracht

Streifenwagen der Polizeistation Bad Hersfeld und zwei Fahrzeuge der „operativen Einheit“ des Polizeipräsidiums Osthessen sicherten den Tatort und nahmen die Ermittlungen auf. Genauere Umstände zur Tat liegen derzeit noch nicht vor, die Polizei verweist auf Informationen durch die Staatsanwaltschaft, die jedoch zur Stunde noch nicht vorliegen. Zwei Schwerverletzte wurden nach Erstversorgung durch Notärzte mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser verbracht. Die Einsatzstelle wurde von der Polizei weiträumig abgesperrt.

Eine dritte am Streit beteiligte Person, der Tatverdächtige, konnte im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen durch die Polizei festgenommen werden. Im Moment dauern die polizeilichen Ermittlungen an.

Laut Polizei ist am morgigen Montag mit weiteren Informationen seitens der Staatsanwaltschaft zu rechnen. Wir berichten weiter.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bildergalerie zum Großbrand

Die Feuerwehren aus Hessen mussten in Thüringen aushelfen
Bildergalerie zum Großbrand

Hessische Feuerwehren helfen in Thüringen bei Großbrand

Bei einem Großbrand an der Grenze zu Hessen halfen Wehren in Thüringen aus
Hessische Feuerwehren helfen in Thüringen bei Großbrand

Bis ins Halbfinale: Hohenrodas Rathauschef spielte Fußballturnier in Russland

Andre Stenda, Bürgermeister von Hohenroda, war mit der Nationalmannschaft der Bürgermeister für ein Fußball-Turnier in Russland
Bis ins Halbfinale: Hohenrodas Rathauschef spielte Fußballturnier in Russland

An alle Feuerwehren: Danke, für alles!

Redakteur Rick Fröhnert mit einem Kommentar zu Arbeit der Feuerwehren im Kreis
An alle Feuerwehren: Danke, für alles!

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.