Festspiel-Bilder

Renate Wandel stellt im Altenzentrum Bad Hersfeld ausBad Hersfeld. Theater auf Papier und Leinwand heit die Ausstellung, die seit

Renate Wandel stellt im Altenzentrum Bad Hersfeld aus

Bad Hersfeld. Theater auf Papier und Leinwand heit die Ausstellung, die seit Samstag im Altenzentrum Hospital gezeigt wird. Im Rahmen der Einweihung des neuen Empfangsbereiches fand am Samstag die Vernissage statt.

Und fast schien es dabei so, als seien die Bilder eigens fr die neu gestalteten Rume geschaffen worden, so harmonisch fgten sie sich in das neue Ambiente ein. Umrahmt wurde die Vernissage durch Tanzdarbietungen der Tanzschule Brigitte Frnd.

Die Ausstellung zeigt 52 Arbeiten der Bad Hersfelder Knstlerin Renate Wandel zu Theaterstcken der Hersfelder Festspiele: Faust, Don Karlos, die Dreigroschenoper sowie aktuell, Wilhelm Tell. Dabei prsentiert die Knstlerin auf unterschiedliche Weise ihre eigenen Interpretationen des Stoffs.

Farbenprchtig und leicht wie Werbeplakate kommen beispielsweise die Bilder zu Wilhelm Tell daher. Vor dem plastischen Hintergrund des Alpenpanoramas erscheinen die Figuren transparent und dynamisch. Ganz anders die Bilder zu Schillers Don Karlos, die trotz der krftigen Farben dster und bedrohlich wirken und so die unheilvolle Atmosphre des intriganten spanischen Hofstaates wiederspiegeln.

Hhepunkt der Ausstellung aber sind, so Laudatorin Yvonne Spyt, die Kohlezeichnungen zu Szenen aus Faust I und II, die auch den Groteil der Ausstellung bilden und in starken Schwarz-Wei-Kontrasten die Geschichte noch einmal neu erzhlen. Die Ausstellung ist bis zum 29. August im Eingangsbereich des Altenzentrums zu sehen.(jpl)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Flotter Fahrstil: Raser war 73 km/h zu schnell auf der A7 bei Kirchheim unterwegs

Der Audi-Fahrer fuhr statt erlaubten 120 km/h rasante 199 km/h.
Flotter Fahrstil: Raser war 73 km/h zu schnell auf der A7 bei Kirchheim unterwegs

Erneuerung der Meisebacher Straße

Die Fahrbahnbereiche als auch Nebenanlagen wie Gehwege sind in der Meisebacher Straße über größere Teilflächen extrem schadhaft.
Erneuerung der Meisebacher Straße

Zeugenaufruf: Unbekannter begeht Fahrerflucht

Die Polizei bittet um Hinweise. 
Zeugenaufruf: Unbekannter begeht Fahrerflucht

Sattelzug bei Wommen in den Graben gerutscht - 17.000 Euro Schaden

Der 22-jährige Sattelzugfahrer wurde nach eigenen Angaben stark vom Gegenverkehr geblendet, wodurch er von der Fahrbahn abkam.
Sattelzug bei Wommen in den Graben gerutscht - 17.000 Euro Schaden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.