Festspiel-Jubiläums-Bäume gepflanzt

Bürgermeister, Magistratsmitglieder und Stadtverordnete dankten den Sponsoren der ersten sieben Stadtbäume sehr herzlich

70 Bäume sollen zum 70. Geburtstag der Festspiele die Stadt verschönern.

Bad Hersfeld. Der Magistrat wurde von der Stadtverordnetenversammlung beauftragt, in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Technische Dienste und dem Fachbereich Kultur anlässlich des 70-jährigen Jubiläums der Festspiele (wegen des diesjährigen Ausfalls auf 2021 verschoben) 70 Stadtbäume anzupflanzen. Der Auftrag der Stadtverordnetenversammlung beinhaltete, Baumpaten und –patinnen zu finden, die mit Spenden helfen, die Anpflanzung der Bäume zu finanzieren. Sie können dann ihren Namen, (wenn gewünscht) auf „ihrem“ Baum wiederfinden und nach Möglichkeit sogar dessen Betreuung übernehmen. Daraufhin hatte der städtische Fachbereich Technische Dienste eine Kosten- und Standortanalyse durchgeführt. Standortgerechte Anpflanzungsmöglichkeiten für die klimarobusten Stadtbäume sind im Stadtgebiet unter anderem im Bereich der Leonhard-Müller Anlagen, in Teilen des Stiftsbereiches (abgestimmt mit der Landesarchäologie), im Kurpark und in der Fuldaaue vorhanden.

In dieser Woche wurden die ersten sieben Bäume gepflanzt. Sechs von ihnen stehen nun in den Leonhard-Müller Anlagen (zwischen Vitalisstraße und dem Stiftsbereich), eine neue Edelkastanie steht im vorderen Bereich des Schilde-Parkes. Weitere Anpflanzungen, unter anderem auch in den Stadtteilen, sollen je nach Verlauf der Sponsorensuche erfolgen. Karl-Josef Höfer, Leiter der städtischen Grünanlagenkolonne, hat mit seinem Team klimarobuste Baumarten ausgewählt, die an den vorgesehen Standorten gute Voraussetzungen für einen nachhaltigen Pflanzerfolg finden. Konkret sind es im ersten Schritt jeweils eine Purpurerle, eine Trauben-Eiche, eine Rotbuche, ein geschlitzter Silber-Ahorn, eine Blumen-Esche und zwei Edelkastanien.

Ausführende Firma ist die Firma Gartenkunst- Landschaftsarchitektur & Gartenpflege Wilhelm Schönewolf aus Bad Hersfeld. Sie hat in Zusammenarbeit mit dem städtischen Fachpersonal die Bäume beschafft und angepflanzt, die Unterflurverankerung der Bäume erstellt, die weiße Stammschutzfarbe anbracht, um Frostrisse zu verhindern und betreibt die Fertigstellungs- und Entwicklungspflege. Hartmut Sippel von der antragstellenden Fraktion Grüne/NBL betonte in seinem Dank an die neuen Baumpaten die positiven Klimawirkungen der Neuanpflanzungen. Zwar seien die Themen Energie- und Klimaschutz ein globales Problem, aber die neuen Bäume haben ab sofort eine positive Wirkung auf das lokale Stadtklima. Mit Blick auf die heute neu geplanzte Edelkastanie wies er auf deren ganz konkreten Vorteile als „Bienenweide“ hin.

Sippel warb zugleich dafür, dass sich weitere Bürgerinnen und Bürger als Patinnen und -Paten der Baumaktion begeistern lassen. Die Vertreter der Stadt dankten den Sponsoren der ersten sieben Stadtbäume sehr herzlich für ihr tolles Engagement zum Klimaschutz.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Land unterstützt Ausbau des Bebraer Bahnhofs mit 1,3 Mio. Euro

Für den zweiten Bauabschnitt am Bahnhofsvorplatz in Bebra stellt das Land Hessen 1,36 Mio. Euro bereit. Ein barrierefreier Zugang wird entstehen.
Land unterstützt Ausbau des Bebraer Bahnhofs mit 1,3 Mio. Euro

Sie will Leben: Zweifache, junge Mutter bekämpft mit aller Macht ihren Hirntumor

Die 26-Jährige Rotenburgerin Katja Hansen kämpft mit ihren Kindern und Freundin Angelika Albrecht gegen ihren Hirntumor. Ihr Verlobter verließ sie wegen ihrer Krankheit. …
Sie will Leben: Zweifache, junge Mutter bekämpft mit aller Macht ihren Hirntumor

Verkehrsbehinderungen und Straßensperrungen durch umgekippte Bäume im Kreis Hersfeld-Rotenburg

Im Kreis Hersfeld-Rotenburg kommt es aktuell zu Straßensperrungen.
Verkehrsbehinderungen und Straßensperrungen durch umgekippte Bäume im Kreis Hersfeld-Rotenburg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.