„Festspiele ein ‘Leuchtturm der bundesdeutschen Freilichtbühne’“ – Handke: Freytag sollte verlängern!

Bad Hersfeld. "Mit den diesjährigen Neuinszenierungen von ‘König Lear’, ‘Anatevka’ sowie ‘Der Zauberberg’ haben die Bad Hersfelder

Bad Hersfeld. "Mit den diesjährigen Neuinszenierungen von ‘König Lear’, ‘Anatevka’ sowie ‘Der Zauberberg’ haben die Bad Hersfelder Festspiele gezeigt, dass sie ein Leuchtturm der bundesdeutschen Freilichtbühne sind", erklärte Dr. Thomas Handke, SPD-Stadtverordneter und Vorsitzender des Bildungs- und Kulturausschusses der Kreisstadt.

Handke: "Die Aufführungen 2012 reihen sich ein in die Tradition der großen Inszenierungen der über 60-jährigen Festspiele. Das Theater ist ambitioniert und strahlt aus in die bundesdeutsche Kulturszene." Bad Hersfeld und seine Bürger könnten stolz darauf sein, dieses Theaterfestival in ihrer Stadt zu haben. Ohne die Festspiele wäre Bad Hersfeld eine Kreisstadt wie viele andere. "Doch mit den Festspielen haben wir ein Alleinstellungsmerkmal, um das uns viele Städte beneiden", so Handke.

In diesem Zusammenhang erklärte Handke, dass Intendant Freytag seine erfolgreiche Arbeit in Bad Hersfeld fortsetzen sollte. Er hoffe, dass der Magistrat ihn deshalb eine Verlängerung des Intendantenvertrages anbiete. Eine Fortsetzung der guten Arbeit sei jetzt geboten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

19-Jähriger nachts in Bad Hersfeld überfallen

Drei Täter raubten ihm Smartphone und Bargeld
19-Jähriger nachts in Bad Hersfeld überfallen

Roth begrüßt Neuigkeiten zur Alheimer Kaserne

Allerdings dürfe der Ausbau in Rotenburg nicht zu lasten des Standorts Eschwege gehen.
Roth begrüßt Neuigkeiten zur Alheimer Kaserne

Bundespolizei kommt in die Alheimer-Kaserne

Endlich steht eine Nachnutzung für die Kaserne in Rotenburg fest.
Bundespolizei kommt in die Alheimer-Kaserne

Freunde des MC Hexenschuss treffen sich im Knüll

Bei Wind und Wetter trafen sich die Ganzjahres-Fahrer auf dem Knüllköpfchen.
Freunde des MC Hexenschuss treffen sich im Knüll

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.