Feuer in Hatterode - Strohrundballen fingen Feuer

Hatterode. Am Samstagvormittag (31. März) brannten in Breitenbach/H-Hatterode Stroh-und Heurundballen. Diese waren in einem ehemaligen Silo, das nach

Hatterode. Am Samstagvormittag (31. März) brannten in Breitenbach/H-Hatterode Stroh-und Heurundballen. Diese waren in einem ehemaligen Silo, das nachträglich überdacht wurde, gelagert. Über die Brandursache lagen noch keine genaueren Erkenntnisse vor.

Vermutlich ist das Feuer aber von einem Feuer neben der Siloanlage ausgegangen, das durch den drehnden Wind auf die Rundballen übergegriffen hatte.

Die Feuerwehren von Breitenbach, Hatterode und Oberjossa waren mit circa 30 Einsatzkräften zur Brandbekämpfung im Einsatz und hatten das Feuer schnell unter Kontrolle. Zwei Trupps waren unter Atemschutz im Einsatz.

Das Löschwasser wurde aus dem in unmittelbarer Nähe vorbeifliessenden Jossa-Bach entnommen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bunte Geschichts-Collage zu Wiedervereinigung und einem Ost-West-Roman

Geschichts-Collage: Die Gesamtschule Obersberg  präsentierte ihr Projekt "30 Jahre Mauerfall im Rahmen der Aktionen zu „Bad Hersfeld liest ein Buch“ - in diesem Jahr "In …
Bunte Geschichts-Collage zu Wiedervereinigung und einem Ost-West-Roman

A4 bei Kirchheim: Gegen Holzlaster geprallt und mehrfach überschlagen

Trümmerfeld auf der A4 zwischen Kirchheim und Bad Hersfeld: Ein Golf prallte gegen einen Holzlaster und überschlug sich mehrfach.
A4 bei Kirchheim: Gegen Holzlaster geprallt und mehrfach überschlagen

Mit 1,98 Promille: 23-jähriger Pkw-Fahrer rutscht in Graben bei Neuenstein

Nachdem der 23 Jahre alte Fahrer in den Graben gerutscht war, ergab ein Alkoholtest einen Promillewert von 1,98
Mit 1,98 Promille: 23-jähriger Pkw-Fahrer rutscht in Graben bei Neuenstein

18-jähriger schleudert mit seinem Auto in eine Scheune bei Weiterode

Fahranfänger bei Unfall auf regennasser Straße verletzt
18-jähriger schleudert mit seinem Auto in eine Scheune bei Weiterode

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.