Feuerwehr Petersberg

Neue Satzung, neuer Vereinsvorstand, neue Wehrfhrung Jahreshauptversammlung der Feuerwehr PetersbergPetersberg. Zur gemeinsamen Jahresha

Neue Satzung, neuer Vereinsvorstand, neue Wehrfhrung Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Petersberg

Petersberg. Zur gemeinsamen Jahreshauptversammlung von Feuerwehrverein und Freiwilliger Feuerwehr Bad Hersfeld - Petersberg luden Vereinsvorsitzender Michael Herlitze und Wehrfhrer Werner Henning am gestrigen Samstagabend in das durch Eigenleistung renovierte Gertehaus ein.

Neben den Vereinsmitgliedern und Feuerwehrangehrigen waren Stadtrat Wiechers, in Vertretung des Brgermeisters, der Ortsvorsteher Schmalbauch und sein Stellvertreter Hillberg, Stadtbrandinspektor (SBI) Daube und dessen Stellvertreter Mller, der Ehrenstadtbrandinspektor Nieding sowie die Wehrfhrer der Nachbarwehren Sorga und Kathus anwesend.

Nach der Begrung durch Michael Herlitze standen die Jahresberichte des Vereinsvorsitzenden, des Wehrfhrers und des Jugendwartes auf der Tagesordnung, welche kurz das vergangene Jahr Revue passieren lieen. Michael Herlitze bergab dann offiziell den durch Spenden und Vereinsmitteln fr die 2 Feuerwehrsanitter und 2 Rettungssanitter beschafften Notfallrucksack an den Wehrfhrer.

Wehrfhrer Henning bedankte sich im Anschluss an seinen Bericht noch einmal bei den Kameraden der Einsatzabteilung, seinem Stellvertreter Dennis Ruppel und den Stadtbrandinspektoren fr die gute Zusammenarbeit der letzten Jahre, da er beabsichtigte sein Amt nach 16 Jahren in der Wehrfhrung niederzulegen. Henning ehrte fr die hufigste bungsbeteiligung und sein Engagement als Gertewart Christian Braun mit einer Tafel und einem Gutschein.

Nach den Ansprachen der Gste, welche besonders die gute Jugendarbeit und die geleistete Arbeit des vergangenen Jahres hervorhoben, wurden durch SBI Daube in Vertretung des Kurhessisch-Waldeckschen-Feuerwehrverbandes und Stadtrat Wiechers Peter Schneider fr 50 Jahre, Annemarie Henning und Werner Henning fr jeweils 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. SBI Daube und Wehrfhrer Henning befrderten im Anschluss daran Dennis Ruppel und Andreas Kling zu Oberlschmeistern sowie Michael Herlitze zum Hauptlschmeister.

Danach hatten die anwesenden Vereinsmitglieder die Mglichkeit ber den vorliegenden Entwurf fr eine neue Vereinssatzung zu diskutieren und Unklarheiten zu beseitigen. Die Satzungsnderung war ntig geworden, da die alte Satzung aus dem Jahr 1983 nicht mehr aktuell war und ebenfalls eine Eintragung ins Vereinsregister sowie die Anerkennung der Gemeinntzigkeit angestrebt wird.Der Satzungsentwurf, als auch die neue Beitragsordnung wurden mit nur geringfgigen nderungen von der Versammlung verabschiedet. Der Verein heit zuknftig Frderverein der Freiwilligen Feuerwehr Bad Hersfeld Stadtteil Petersberg.

Der ebenfalls neu gewhlte Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:1. Vereinsvorsitzender Michael Herlitze, 2. Vereinsvorsitzender Werner Henning, Schriftfhrer Christian Friedrich, als Kassierer Karl-Heinz Braun und Bernd Schneider sowie als Beisitzer Christian Braun, Gnther Buchs, Andreas Kling und Dennis Ruppel. Als Wehrfhrer wurde Dennis Ruppel und als dessen Stellvertreter Andreas Kling von den Angehrigen der Einsatzabteilung gewhlt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Ein Unbekannter schoss auf die Scheibe eines Einfamilienhauses in Alheim.
Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Hauseigentümer konnte Feuer in Scheune selbst löschen
Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

Rauchentwicklung am Freitagabend in Mehrfamilienhaus in Philippsthal.
Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Autofahrer müssen sich für vier Monate auf Umwege einstellen.
K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.