FFW Niederaula: 2.000 Euro für ein Mannschaftszelt

Die Kinder & Jugendfeuerwehr aus Niederaula freut sich über ein großes Mannschaftszelt. Foto: nh

Freiwillige Feuerwehr Niederaula landet auf Platz 4 beim Sparkassen-Vereinsvoting

Friedewald.  Der Einsatz von Feuerwehren lohnt immer: Sie retten Menschenleben, löschen Brände, helfen in Notsituationen, bilden Einsatzkräfte aus. Bei der Freiwilligen Feuerwehr (FFW) Niederaula liegt ein Schwerpunkt auch auf der Jugendarbeit. Und genau hierfür fehlte ein Dach über dem Kopf. Mit dem Preisgeld von 2.000 Euro aus dem 5. Vereinsvoting der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg konnte nun ein Mannschaftszelt angeschafft werden, das zum Beispiel bei Zeltlagern zum Einsatz kommen wird. Im Mai dieses Jahres hatte sich die FFW Niederaula online um eine finanzielle Förderung beworben. Danach hieß es Stimmen sammeln, von Freunden, Bekannten oder sonstigen Unterstützern.

„Wer bei dem Vereinsvoting der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg die größte Anzahl Stimmen auf sich vereint, bekommt auch die höchste Förderung. So waren es bei diesem Vereinsvoting die ersten fünfzehn Projekte, die wir mit gestaffelten Spenden zwischen 500 Euro und 3.000 ­Euro unterstützt haben“, erläuterte Rene Altmann, Individualkundenberater der Sparkassengeschäftsstelle Niederaula. Er war mit seiner Kollegin Daniela Pfalzgraf zur Einweihung des neuen Zeltes „ausgerückt“. Die Kinder- und Jugendabteilung der FFW Niederaula und deren Betreuer ließen es sich nicht nehmen, sich vor dem neuen Mannschaftszelt mit beiden fotografieren zu lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bruder Lolls: Weitere Bildergalerie vom Lullusfest-Umzug in Bad Hersfeld

Bruder Lolls: Weitere Bildergalerie vom Lullusfest-Umzug in Bad Hersfeld

Lolls von oben

Lollsrede und Entzünden des Feuers vom Stadtkirchenturm aus
Lolls von oben

Bildergalerie: Lullusfeuer und Festumzug

Am heutigen Montag wurde das Lullusfeuer entzündet.
Bildergalerie: Lullusfeuer und Festumzug

Mehr Bilder vom Festzug

Der Höhepunkt am Lollsmontag.
Mehr Bilder vom Festzug

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.