Der Fitness-Blog: Das Training kann beginnen!

Julia Fernau (li.) und Rick Fröhnert (re.) trainieren ab sofort mit Coach Nejat Sunel vom Fitness- und Gesundheitspark Bebra. Beim ersten Treffen wurde eine ausführliche Körperanalyse gemacht. Foto: nh

Die Kreisanzeiger-Redaktion wird sportlich: Julia Fernau und Rick Fröhnert starten einen Fitness-Blog

Redakteur Rick Fröhnert und Volontärin Julia Fernau starten einen Fitness-Blog. In der ersten Ausgabe berichtet Rick Fröhnert vom ersten Treffen mit Coach Nejat Sunel vom Fitness- und Gesundheitspark Bebra:

Gefühlt eine Ewigkeit ist es her, dass ich den „Bauch-weg-Blog” hier im Kreisanzeiger gestartet habe. Damals machte ich den Selbstversuch des „10 Weeks Body Change” von Entertainer ­Detlef D! Soost. Und tatsächlich werde ich auch heute noch häufig auf diese „Blog-Reihe” angesprochen. Vom Waschbär- zum Waschbrettbauch in nur zehn ­Wochen? Ganz so einfach war es zwar nicht, aber auf den ersten Blick lief es super. Knapp 15 Kilo habe ich vor sieben Jahren abgenommen. Leider hatte ich vermutlich das Kleingedruckte überlesen, doch vom Jojo-Effekt nach der radikalen „Gar-­keine-Kohlenhydrate”-Diät erzählte Detlef D! Soost nichts.

Inzwischen sind sieben Jahre vergangen: Heute habe ich ­eine Frau, einen Sohn – und auch einige Kilogramm mehr auf der Waage. Von letzterem möchte ich mich nun aber endgültig trennen. Zusammen mit meiner ­Kollegin Julia Fernau starte ich daher nun diesen kleinen Sport-Blog – und wir freuen uns, wenn möglichst viele ­Leser mit dabei sind. Immerhin steht der Sommer bevor und ein bisschen „Winterspeck” hat wohl fast jeder angesammelt.

Während bei mir die Kilos purzeln sollen, wird Julia vor allem straffen und definieren. Im wöchentlichen Rhythmus berichten wir an dieser Stelle offen und ehrlich von unseren Er­fahrungen, Erfolgen und Rückschlägen.

Damit diese hochgesteckten Ziele aber auch erreichbar sind, haben wir uns mit Nejat Sunel vom Fitness- und Gesundheitspark Bebra einen echten Experten zur Hilfe geholt. Wir werden nicht nur in seinem Premium-Fitness-Studio in der Biberstadt ­trainieren – er selbst steht uns auch mit seinen Tipps ­jederzeit zur Seite.

Den ersten Termin haben wir auch schon geschafft: die ­offizielle Körperanalyse. Hier wurde berechnet, wie viel ­Wasser man im Körper hat, wie hoch der Körperfettanteil ist, wieviel Muskeln vorhanden sind und auch was das persönliche Idealgewicht ist.

Meine Werte waren von den Idealwerten wohl genausoweit entfernt wie Til Schweiger von einem Kinohit in den USA. Mein Langzeitziel muss es ­also sein, mein Körpergewicht von 143,7 Kilo auf 104,2 Kilo zu reduzieren. Minus 27,5 Prozent also. Das klingt nach viel – und das ist es auch. Doch wie ist das überhaupt zu schaffen?

Coach Nejat hat uns im ersten Gespräch gleich die Marschrichtung erklärt, denn: Abnehmen ohne Sport, bringt gar nichts (vielleicht liest ­Detlef D! Soost ja auch mit). „Kalorien sind nicht zum zählen da, sondern zum ­Essen”, lachte Nejat Sunel. Und genau da liegt das Geheimnis. Nach dem Training (dreimal pro Woche) sollte man nur eiweißreich essen – an den anderen Tagen muss aber nicht ganz auf ­Kohlenhydrate verzichtet werden. Nach der Analyse ging es noch für 20 Minuten aufs Fahrrad. Dank der hoch-­modernen Geräte im Fitness­park drehten wir eine Runde im virtuellen Neuseeland – Fahrtwind inklusive.

Ich bin mir zwar nicht ­sicher, ob es wirklich 20 ­Minuten oder doch 200 ­Minuten waren – aber ich bin nun tatsächlich motivierter denn je. Das Training kann beginnen!

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Als das Haunetal bebte: Haune Rock begeistert in Odensachsen

Wahnsinnsstimmung: Haune Rock ist wieder ein Erfolg - mit großer Bildergalerie
Als das Haunetal bebte: Haune Rock begeistert in Odensachsen

Rettungshunde übten am Breitenbacher See

Das DLRG übte die Personenrettung mit der Rettungshundestaffel.
Rettungshunde übten am Breitenbacher See

Volldampf-Festival im Bebraer Lokschuppen: Drei Tickets für beide Tage zu gewinnen

Kartenvorverkauf ab sofort auch in der Hoehlschen Buchhandlung in Bebra und Bad Hersfeld
Volldampf-Festival im Bebraer Lokschuppen: Drei Tickets für beide Tage zu gewinnen

Betrunkener Autofahrer kracht bei Neukirchen frontal in Golf: Opfer wird schwerverletzt

Am Samstagabend kam es gegen 23.38 auf der B27 zwischen Neukirchen und Rhina zu einem schweren Verkehrsunfall.
Betrunkener Autofahrer kracht bei Neukirchen frontal in Golf: Opfer wird schwerverletzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.