Fledermäusen auf der Spur

Nchtliche Exkursion von Werratalschule und NABUHeringen. Die Wetterbedingungen am Freitagabend vor Pfingsten waren ideal fr die ncht

Nchtliche Exkursion von Werratalschule und NABU

Heringen. Die Wetterbedingungen am Freitagabend vor Pfingsten waren ideal fr die nchtliche Fledermausexkursion, zu der die Werratalschule Heringen und der Naturschutzbund (NABU) eingeladen hatten. Biologielehrer Martin Sieber hatte mit Marko Knig vom NABU einen Fledermausexperten nach Heringen geholt, mit dessen anschaulicher Einfhrung in die Welt der Fledermuse der Abend um 20 Uhr im Restaurant Salzkristall begann.

Erwachsene wie Kinder waren gleichermaen fasziniert von der computergestzten Fotoshow ber diese beeindruckenden Tiere, die neben den Flughunden die einzigen Sugetiere sind, die fliegen knnen. Viele Informationen ber Ernhrung, Behausung, Vermehrung, Winterschlaf, Artenvielfalt und vor allem ihre Orientierung nach dem Prinzip der Echopeilung bereiteten die anschlieende Nachtwanderung der gut dreiig Teilnehmer und Teilnehmerinnen vor viele davon Schlerinnen und Schler aus den Jahrgngen 5 bis 7 der Werratalschule.

Nachdem auch noch einige Fledermausexponate begutachtet und Funde von Fledermauskot unter den schuleigenen Binoskopen untersucht worden waren, begab man sich auf eine Exkursion entlang der Werra Richtung Widdershausen. Inzwischen war es dunkel genug, um die Fledermuse bei ihrer Jagd nach Nahrung aufzuspren.

Eine Wasserfledermaus verspeist pro Nacht zwischen 4.000 und 5.000 Stechmcken, erklrte Knig, und nach den kalten Tagen mssten die Fledermuse relativ ausgehungert sein. Ideale Bedingungen fr Fledermausdetektive.

Ausgerstet waren sie mit mehreren Fledermaus-Detektoren, die die hohen Frequenzen der imposanten Tiere sozusagen in fr Menschenohren gut hrbare Klopf- und Knackgerusche bersetzen. Und tatschlich, man wurde nicht enttuscht, an vielerlei Stellen waren diese Gerusche zu hren. Zielsicher fhrte Knig die Gruppe immer wieder zu Uferstellen, an denen er mit einer starken Taschenlampe fr alle sichtbar machte, wie z.B. die akustisch schon per Detektor georteten Wasserfledermuse ber die Werra flatterten.

Ganz gewiss konnten er und Sieber mit dieser nchtlichen Wanderung, die gegen 23 Uhr wieder am Ausgangspunkt zu Ende ging, viele neue Fledermausfans hinzugewinnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Feuerwehr Petersberg übte für den Notfall

Die Stadtteilwehr absolvierte ein anspruchsvolles Atemschutznotfalltraining.
Feuerwehr Petersberg übte für den Notfall

Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Hohenroda. Reinhard Weimar ist tot. Das bestätigte Bad Hersfelds Polizeipressesprecher Manfred Knoch am Montag auf Kreisanzeiger-Anfrage. Reinhard We
Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Wenn das eigene Überleben zu einem Kampf wird - 38-Jährige mit Darmkrebs im Endstadium

Spendenaufruf für krebskranke Mutter aus Rotenburg - finanzielle Unterstützung hilft, damit Mutter und Kinder gemeinsam noch etwas mehr Zeit verbringen können.
Wenn das eigene Überleben zu einem Kampf wird - 38-Jährige mit Darmkrebs im Endstadium

Grundsteinlegung des neuen REWE-Markt in Bad Hersfeld

Der Verbrauchermarkt setzt auf Kunden-Komfort.
Grundsteinlegung des neuen REWE-Markt in Bad Hersfeld

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.