Flexible Stadtbusse für Bad Hersfeld

Die FWG will das Stadtbus-Angebot verbessern.
+
Die FWG will das Stadtbus-Angebot verbessern.

FWG macht sich stark für ein attraktiveres ÖPNV-Angebot

Bad Hersfeld. Der Öffentliche-Personen-Nahverkehr ÖPNV) in Bad Hersfeld sollte nach Ansicht des FWG-Stadtverbandes und der FWG-Stadtverordnetenfraktion, zu den anstehenden Vertragsverhandlungen in Teilen neu überdacht und verbessert, insgesamt umweltverträglicher und noch kundenorientierter werden. Die Gelegenheit dazu bietet der in wenigen Monaten auslaufende Vertrag mit dem aktuellen Stadtbusbetreiber. „Wir müssen die Zeit bis Ende 2021 nutzen, um unser Stadtbus-Angebot noch zu optimieren und es flexibler sowie attraktiver zu gestalten“, ist die feste Überzeugung von FWG-Vorsitzendem Jürgen Richter.

Rund 600.000 Kilometer fahren die Stadtbusse im Jahr. Viele der Fahrten sind nur spärlichst besetzt. Der NVV und die Verantwortlichen der Stadt kennen die Fahrgastzahlen sehr genau – dieses Wissen muss nach Ansicht der Freien Wähler besser genutzt und in das neue Verkehrskonzept eingearbeitet werden.

So ist es nach Ansicht der FWG nicht notwendig, über den ganzen Tag mit einer einzigen Bus-Größe zu fahren. „Wenn in einem eher schwach genutzten Zeitfenster erwartungsgemäß nur sehr wenige Passagiere mit dem Stadtbus fahren werden“, fügt Noah Seitz hinzu. „Das System muß einfach flexibler werden – es würde dann auch ein Kleinbus ausreichen“, stellt die FWG fest.

Neben den bedarfsgerechten Busgrößen, sollten in einem zukunftsorientierten ÖPNV auch alternative Antriebstechniken, wie Elektromobilität oder Wasserstoff, ihre Anwendung finden. Stadtbusse verbrauchen erhebliche Mengen an Dieselkraftstoff und tragen so zur Luftverschmutzung bei. „Dies kann man besonders in den warmen Monaten des Jahres an den Bushaltestellen in der Breitenstraße wahrnehmen, wenn alle Busse zeitgleich abfahren. Da bleibt einem sprichwörtlich die Luft weg!“, weiß der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Michael Barth zu berichten.

„Die Verwendung alternativer Antriebstechnologien schont somit die Umwelt, macht das System attraktiver und entlastet zusätzlich auf der Kostenseite beim Betriebsstoffverbrauch“, ergänzt Jörg Franke.

In der Weiterentwicklung des Nahverkehrskonzeptes der Kreisstadt Bad Hersfeld sollten dann auch einige Dinge bereinigt werden, die in der Vergangenheit wiederholt zu Kritik geführt haben. So sei es bestimmt möglich, die drei westlichen Stadtteile Asbach, Beiershausen und Kohlhausen ebenfalls mit Stadtbussen anzufahren, zusätzlich den gesamten Stadtteil Sorga anzubinden und dafür Sorge zu tragen, dass bestimmte Linien auch an Sonn- und Feiertagen bedarfsgerecht fahren werden, so, wie das heutzutage schon teilweise gängige Praxis ist. Das alles müsse dann intelligent im Gesamtbusfahrplan zusammengeführt und verknüpft werden. „Dazu gab es bereits unmittelbar nach dem Hessentag Gespräche und Vorschläge, dies in begrenzten Testläufen auszuprobieren, um die Erfahrungen daraus in die Neuausschreibung einfließen lassen zu können, bedauerlicher Weise sind diese Tests bisher der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen, könnten ggf. aber noch nachgeholt werden“, so die Fraktion.

„Wir haben bereits ein stabiles und gutes ÖPNV-Angebot in unserer Stadt, wollen dies aber mit dem neuen Vertrag noch zukunfts- und kundenorientierter ausrichten, umso für die Kernstadt und für alle Stadtteile ein attraktives Angebot anzubieten zu können, was sich auch in günstigen Fahrpreisen widerspiegeln soll und damit die Akzeptanz weiter erhöht!“, so Richter abschließend.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Highspeed-Internet für den Unterricht an der Werratalschule

Schüler können an der Werratalschule in Heringen zukünftig schnell „surfen“. Dank einer Glasfaserleitung des Betreibers "mr.net" ist dies nun möglich.
Highspeed-Internet für den Unterricht an der Werratalschule

Mit Lehrer-Konterfei in die Prüfung

Bad Hersfeld. 20 Schüler haben am IFBE - Die Schule Institut ihr Staatsexamen in Physiotherapie bestanden.
Mit Lehrer-Konterfei in die Prüfung

Neue Kollektion 2013: Von Kopf bis Fuß ausgerüstet in die Lolls-Zeit

Bad Hersfeld. Pünktlich zum Lullusfest 2013 kommt die neue Lolls-Kollektion in den Verkauf. Von Kleidung bis hin zum Lolls-Prosecco ist alles dabei.
Neue Kollektion 2013: Von Kopf bis Fuß ausgerüstet in die Lolls-Zeit

Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Hohenroda. Reinhard Weimar ist tot. Das bestätigte Bad Hersfelds Polizeipressesprecher Manfred Knoch am Montag auf Kreisanzeiger-Anfrage. Reinhard We
Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.