Flüchtlinge werden in Hersfelder Stadtteilen untergebracht

Auch in mehreren Bad Hersfelder Stadtteilen sollen Flüchtlinge untergebracht werden. Am 1. Dezember findet hierzu eine Info-Veranstaltung statt.

Bad Hersfeld. Der Fachdienst "Migration" des Landkreises Hersfeld-Rotenburg wird in Kürze auch in den Stadtteilen Eichhofsiedlung, Johannesberg und Heenes Flüchtlinge unterbringen.  Anders als die Personen, die in den nächsten Tagen im umgebauten Herkules-Markt Obdach finden, handelt es sich in den Stadtteilen um Flüchtlinge mit sogenannter Regelzuweisung.

Das sind Menschen, die dezentral in kleineren Wohneinheiten untergebracht werden. Im Vorfeld der Maßnahmen laden der Landkreis Hersfeld-Rotenburg und die Kreisstadt Bad Hersfeld interessierte Bürger aus den Stadtteilen zu einer Informationsveranstaltung ein. Sie wird am Dienstag, 1. Dezember, um 18 Uhr in der Stadthalle Bad Hersfeld, Wittastraße 5, stattfinden. Der Leiter des Fachdienstes, Frank Hildebrandt, erläutert die Maßnahme aus fachlicher Sicht. Anschließend stehen er und die Mitarbeiter der Kreis- und Stadtverwaltung für Fragen und Vorschläge zur Verfügung. Alle interessierten Bürger herzlich eingeladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Trotz Corona-Krise: Deutsche Post weiterhin auf Trapp

Mit der Aktion „Wurfsendung“ möchte die Deutsche Post bundesweit auf die neuen Schutz- und Hygienemaßnahmen aufmerksam machen.
Trotz Corona-Krise: Deutsche Post weiterhin auf Trapp

Anwohner halfen  beim Löschen: Schuppenbrand in Wahlshausen 

Ursache: Vermutlich hatte sich Glut entzündet
Anwohner halfen  beim Löschen: Schuppenbrand in Wahlshausen 

Hoher Sachschaden nach Zimmerbrand in Einfamilienhaus

Einsatz für Feuerwehren am Montagabend im Bad Hersfelder Stadtteil Hohe Luft
Hoher Sachschaden nach Zimmerbrand in Einfamilienhaus

Rund 200.000 Euro Schaden bei Brand in Bad Hersfeld

Einfamilienhaus am Montagabend in Bad Hersfeld in Flammen
Rund 200.000 Euro Schaden bei Brand in Bad Hersfeld

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.