JU fragt nach: Polit-Talk mit Bürgermeister Christian Grunwald

Rotenburg. Nach 136 Tagen im Amt könnten die Herausforderungen für Rotenburgs Bürgermeister Christian Grunwald vielfältiger und anspruchsvoller ka

Rotenburg. Nach 136 Tagen im Amt könnten die Herausforderungen für Rotenburgs Bürgermeister Christian Grunwald vielfältiger und anspruchsvoller kaum sein. Kasernenschließung, Ortsumgehung Lispenhausen und die städtischen Schulden sind nur wenige der schwierigen Aufgaben, die Rotenburg zu bewältigen hat. Die Junge Union Hersfeld-Rotenburg hat Bürgermeister Christian Grunwald daher zu einem Polit-Talk am kommenden Freitag, 3. August um 19.30 Uhr in den Rathaussitzungssaal nach Rotenburg eingeladen.

Wie sieht es aus um die Zukunft Rotenburgs und wie können die großen Herausforderungen gemeistert werden? Welche Angebote und Perspektiven bietet Rotenburg für junge Menschen und Familien, findet das Thema Generationengerechtigkeit in der Politik eine angemessene Rolle und welche Erwartungen haben die Jugendlichen an den neuen Bürgermeister? Diese und weitere Fragen werden Gegenstand der Veranstaltung sein.  Eingeladen sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zum mitdiskutieren und zuhören.

Der Polit-Talk ist der Auftakt der Veranstaltungsreihe "JU fragt nach!" und bietet den Rahmen, direkt und unkompliziert ins Gespräch mit politisch Verantwortlichen zu treten", so  der JU-Kreisvorsitzende Christian Eckhardt. "Wir setzen an den Themen an, die kontrovers in Rotenburg diskutiert werden und hoffen insbesondere auch auf viele Fragen der Rotenburger Jugend", ergänzt Jonas Rudolph, Stadtverbandsvorsitzender der Jungen Union Rotenburg. "Nicht nur der Bürgermeister, sondern auch der Mensch und Familienvater Christian Grunwald wird als Talk-Partner die Fragen der Moderatoren und der Bürgerinnen und Bürger beantworten."

------------------------------

EXTRA INFO

Neu: "Ju fragt nach"

Mit "JU fragt nach!" startet die Junge Union Hersfeld-Rotenburg eine kontinuierliche und zeitlich unbefristete Veranstaltungsreihe in Form von Diskussionsveranstaltungen, Vorträgen und Interviews, aber auch Besichtigungen von Unternehmen, Verbänden und Organisationen. Die Mitglieder entscheiden über das Thema, welche die Grundlage für die Veranstaltungen sein werden. Die Themenwahl ist frei und unterliegt keiner lokalen Beschränkung, auch landes-, bundes- oder europäische Themen können bearbeitet werden. Themenvorschläge können auch über post@ju-waldhessen.de eingereicht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Kassel

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese

Der Kasseler Oktoberspass lockt vom 1. bis zum 24. Oktober mit vielen Attraktionen auf die Schwanenwiese Kassel.
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“
Kassel

Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“

„Wir sind hinter der Theke genau so gut, wie davor“ scherzen die neuen „Holy Nosh Deli“-Inhaber Silvio Heinevetter und Yannick Klütsch.
Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“
Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer<br/>verletzt
Kassel

Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt

27-jähriger Tatverdächtiger festgenommen
Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt
Ein Engländer in Gottsbüren: Aus einem Fachwerkhaus wird ein "British Pub"
Landkreis Kassel

Ein Engländer in Gottsbüren: Aus einem Fachwerkhaus wird ein "British Pub"

Der Brite David Gunson renoviert ein rund 400 Jahre altes Fachwerkhaus am Kirchhof in Gottsbüren. Hier soll im Frühjahr 2019 ein "British Pub" entstehen: Mit …
Ein Engländer in Gottsbüren: Aus einem Fachwerkhaus wird ein "British Pub"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.