"Freie Wähler gemeinsam mit dem Bürgermeister"

+
FWG Bebra stellt sich vor. Foto: nh

FWG präsentiert Liste für kommende Kommunalwahl

Bebra. Der Stadtverband Bebra der Freien Wähler Gemeinschaft präsentiert ihren Wahlvorschlag für die am sechsten März bevorstehende Kommunalwahl in Hessen. Nach Aussage des Vorsitzenden des Stadtverbandes, Klaus Reifschneider, sei es gelungen, eine außerordentlich schlagkräftige und vielseitige Mannschaft zum Wohle der Stadt Bebra für die nächsten fünf Jahre aufzustellen.

Zwanzig Kandidaten seien bereit, Verantwortung für die Zukunft der Stadt zu übernehmen und dazu beizutragen, die von Uwe Hassl eingeleiteten, vielen positiven Veränderungen und Initiativen im Rathaus und im ganzen Stadtgebiet zugunsten der Bevölkerung auszubauen.Die FWG-Liste stellt, laut Spitzenkandidat Klaus Reifschneider, einen gesunden Querschnitt der Bevölkerung dar. Drei von fünf Frauen seien unter den ersten fünf Kandidaten. Vom jungen Studenten über den Landwirt, die Kauffrau und den erfahrenen Diplomingenieur seien viele Qualifikationen vorhanden.Alle Personen auf der FWG-Liste für Bebra eine aber insbesondere die feste Überzeugung, dass der neue Bürgermeister Uwe Hassl nach vielen Jahren jeweils beweisbarer Mauscheleien, Rechtsverstöße, Undurchsichtigkeiten und vielen verwaltungsgesteuerten Schikanen aus dem Rathaus aufrichtige Rückendeckung verdiene und gegen beschämende Angriffe aus unterschiedlichen Lagern verteidigt werden müsse. Daher habe man das Kürzel "FWG" zum Slogan gewandelt: "Freie Wähler Gemeinsam mit dem Bürgermeister"!

Auf Platz zwei der Liste folgt Ingrid Ehlert und dann weiter: Vera Becker, Andrea Reimer, Gerfried Weiß, Jörg Brand, Steffen Ehlert, Daniel Kör, Alexander Wagner, Jörk Knierim, Erika Blackert, Patrick Hassl, Herbert Stückradt, Hans Olt, Günther Becker, Helmut Blackert, Ron-Christopher Wahl, Bernd Krapf, Hans-Peter Jung und Erika Wahl.

"Als eines von vielen wichtigen Zukunftsprojekten wird die neue FWG-Fraktion den zweispurigen Ausbau des sogenannten Langen Tunnels im Verlauf der Bebritstraße im Zuge der angekündigten DB-Sanierungsmaßnahmen betreiben, so wie Uwe Hassl das schon im Dezember 2015 thematisiert und die FWG bereits vor 25 Jahren gegen die Verweigerer aus der CDU öffentlich im Parlament gefordert hat," so Reifschneider abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fahrerflucht nach Parkrempler in Bad Hersfeld

Die Polizei sucht den Verursacher eines Schadens, der in der Homberger Straße entstanden war.
Fahrerflucht nach Parkrempler in Bad Hersfeld

Der KA verlost exklusiv 5 Shiregreen-Alben 

Persönlich und poetisch ist das neue Album "Fifty Days On The Road" von Shiregreen. Am 7. März spielt die Band ein Release-Konzert in Rotenburg.
Der KA verlost exklusiv 5 Shiregreen-Alben 

Betrunken auf der Autobahn: Fahrer versucht, sich herauszureden

Ein Mann aus Hildesheim hatte am Freitagabend versucht, seine Trunkenheit vor der Polizei zu verschleiern.
Betrunken auf der Autobahn: Fahrer versucht, sich herauszureden

Vorfahrtsverstoß: Zwei Leichtverletzte bei Unfall in Kirchheim

Ein Sprinterfahrer hatte am Freitagabend in Kirchheim die Vorfahrt genommen, sodass es zu einem Unfall kam.
Vorfahrtsverstoß: Zwei Leichtverletzte bei Unfall in Kirchheim

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.