41 Freisprüche in Bebra - Junghandwerker nahmen ihren Gesellenbrief entgegen

Bebra. Am vergangenen Freitag war ein großer Tag für 40 Gesellen und eine Gesellin: Sie wurden von ihren Verpflichtungen des Lehrvertrages freiges

Bebra. Am vergangenen Freitag war ein großer Tag für 40 Gesellen und eine Gesellin: Sie wurden von ihren Verpflichtungen des Lehrvertrages freigesprochen, darunter Metallbauer, Kraftfahrzeugmechatroniker, Anlagenmechaniker SHK und Elektroniker. Um sich mit den jungen Menschen an einem ihrer größten Tag im Leben zu freuen, hatten sich neben zahlreichen Ehrengästen aus Politik, Bildungswesen und Kreishandwerkerschaft, viele Freunde und Verwandte im Hessischen Hof in Bebra eingefunden.

Obermeister Kurt Modenbach betonte in seiner Begrüßungsrede, dass gut ausgebildete Handwerker kein Problem haben, einen Arbeitsplatz zu finden, stellte jedoch auch fest, wie wichtig regelmäßige Fort- und Weiterbildungen sind. Bevor er seine Rede mit den Worten "Gott schütze unser ehrbares Handwerk" schloss, zeigte er sich sehr erfreut über die große Zahl der Lehrlinge, die ausgebildet wurden. Als Festredner gratulierte der ehemalige Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Arno Schöter den Junggesellen. Er betonte die Wichtigkeit des Handwerks in unserer Region indem er klarstellte, dass sich die Auswahl an Arbeitsplätzen deutlich verbessert habe und ohnehin bis zu einem Viertel der Erwerbs-tätigen beschäftige. Dennoch mahnte er: "Aber wir müssen aufpassen, dass an unseren ‘Stellschrauben’ nicht andere drehen, die immer mehr Einrichtungen, Institutionen, Behörden zusammenlegen wollen, um angebliche Synergieerfolge zu erzielen – auf unsere Kosten."

Sein Fazit: "Wir müssen uns selbst helfen und müssen Ideen haben, Ideen aufgreifen und dafür sorgen, dass unsere Arbeitsmöglichkeiten attraktiv bleiben..."

Bevor alle Junghandwerker  ihren Gesellenbrief überreicht bekamen, wurden noch die Prüfungsbesten ausgezeichnet. Das waren Moritz Kimpel aus Bad Hersfeld und Marcel Müller aus Rotenburg. Moritz Kimpel hat eine Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechatroniker bei Opel Dürkop in Bad Hersfeld gemacht, Marcel Müller als Metallbauer bei Mirko Koch in Richeldorf.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Flotter Fahrstil: Raser war 73 km/h zu schnell auf der A7 bei Kirchheim unterwegs

Der Audi-Fahrer fuhr statt erlaubten 120 km/h rasante 199 km/h.
Flotter Fahrstil: Raser war 73 km/h zu schnell auf der A7 bei Kirchheim unterwegs

Erneuerung der Meisebacher Straße

Die Fahrbahnbereiche als auch Nebenanlagen wie Gehwege sind in der Meisebacher Straße über größere Teilflächen extrem schadhaft.
Erneuerung der Meisebacher Straße

Zeugenaufruf: Unbekannter begeht Fahrerflucht

Die Polizei bittet um Hinweise. 
Zeugenaufruf: Unbekannter begeht Fahrerflucht

Sattelzug bei Wommen in den Graben gerutscht - 17.000 Euro Schaden

Der 22-jährige Sattelzugfahrer wurde nach eigenen Angaben stark vom Gegenverkehr geblendet, wodurch er von der Fahrbahn abkam.
Sattelzug bei Wommen in den Graben gerutscht - 17.000 Euro Schaden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.