Führungswechsel bei der Polizei Hersfeld-Rotenburg

Auf Kriminaldirektor Rainer Neusüß (li.) folgt Polizeioberrat Martin Nickl an der Spitze des Polizeipräsidiums Hersfeld-Rotenburg.

Kriminaldirektor Rainer Neusüß wechselte in die Heimat nach Eschwege – Polizeioberrat Martin Nickl übernimmt.

Bad Hersfeld.  Am Donnerstagnachmittag (17. Januar) hat der osthessische Polizeipräsident Günther Voß den Polizeioberrat Martin Nickl in sein Amt als neuen Leiter der Polizeidirektion Hersfeld-Rotenburg eingeführt. Im Rahmen einer Feierstunde hieß er die Ehrengäste, sowie die Mitarbeiter herzlich Willkommen.

Polizeioberrat Martin Nickl ist gebürtiger Thüringer und trat nach dem Abitur in 1997 in den Polizeidienst des Landes Hessen ein. Angefangen als Streifenbeamter, führte sein Weg schließlich über den Masterstudiengang (2011 bis 2013) in den höheren Polizeidienst. Nickl war bereits seit 1. November 2018 kommissarischer Leiter der Polizeidirektion Hersfeld-Rotenburg. Polizeipräsident Günther Voß übertrug Martin Nickl nun auch offiziell die Leitung. Voß begrüßte als Ehrengäste Landrat Dr. Michael Koch, den Landtagsabgeordneten Torsten Warnecke (SPD), den Bürgermeister der Stadt Rotenburg Christian Grunwald, den Ersten Stadtrat von Bad Hersfeld Gunter Grimm, als Vertreter der Bürgermeister aus dem Landkreis Bürgermeister Manfred Koch aus Kirchheim, die Leiterin des Amtsgerichts Bad Hersfeld, Direktorin Michaela Kilian-Bock, Oberstaatsanwalt Gert-Holger Willanzheimer von der Staatsanwaltschaft in Fulda sowie weitere Vertreter von Behörden und Institutionen aus dem Landkreis sowie die Mitarbeiter der Polizei.

Martin Nickl ist nunmehr der sechste offizielle Leiter der Polizeidirektion Hersfeld-Rotenburg stellte Polizeipräsident Voß fest. Er betonte die sehr gute Kriminalstatistik in den letzten Jahren in Hersfeld-Rotenburg. In diesem Zusammenhang dankte er auch dem Amtsvorgänger, Kriminaldirektor Rainer Neusüß, der zwischenzeitlich neuer Leiter der Polizeidirektion Werra-Meißner in Eschwege wurde, herzlich für sein Engagement für die Sicherheit der Menschen in Waldhessen. Voß ging natürlich auch auf den Hessentag 2019 in Bad Hersfeld ein. „Die Vorbereitungen werfen ihre Schatten voraus! Das Hessenfest wird eine besondere Herausforderung auch für die Polizei werden. Rainer Neusüß hat mit seinem Team und der Stadt Bad Hersfeld sehr gute Vorarbeit geleistet. Ich bin sicher, dass Martin Nickl dies in gleicher Weise fortsetzt. Es war mein Wunsch, dass Sie der Nachfolger von Rainer Neusüß werden,“ so Günther Voß. Landrat Dr. Michael Koch bedauerte den Weggang von Rainer Neusüß nach Eschwege. „Die Zusammenarbeit war sehr gut! Die Kriminalzahlen sind gut. Ich danke Herrn Neusüß und den Polizistinnen und Polizisten im gesamten Landkreis für die tolle Arbeit. Ohne öffentliche Sicherheit ist Alles nichts!“ so der Landrat. Dem neuen Leiter der Polizeidirektion wünschte er auch weiterhin eine erfolgreiche Zeit und stets gute Zusammenarbeit.

Auch der Erste Stadtrat von Bad Hersfeld Gunter Grimm schloss sich den Dankesworten und Wünschen an. „Dank der guten Arbeit der Polizei ist Bad Hersfeld eine der sichersten Städte in Deutschland!“, so Stadtrat Grimm. Zum Abschluss sprachen der scheidende und der neue Chef der Polizeidirektion ihre Wertschätzung für die gute Arbeit der Polizistinnen und Polizisten im Landkreis Hersfeld-Rotenburg aus. „Ohne Eure Einsatzbereitschaft wäre dies nicht möglich gewesen. Nun zeigt auch meinem Nachfolger die Loyalität und Verbundenheit, die Ihr mir habt zukommen lassen.“, so Neusüß. Martin Nickl, der in seiner Funktion als Chef der Kripo den Landkreis ja schon kennt, dankte allen Rednern für die guten Wünsche. „Vor 20 Jahren habe ich dieses Gebäude als junger Praktikant das erste Mal betreten. Heute stehe ich vor Ihnen als Chef dieses Hauses. Das macht mich schon ein wenig stolz“, sagte der sichtlich gerührte Polizeioberrat. „Mein besonderer Dank gilt Rainer Neusüß, mit dem ich in den letzten drei Jahren sehr gut zusammenarbeiten durfte. Für seine neue Aufgabe im Heimatlandkreis Werra-Meißner wünsche ich ihm alles Gute."

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

ICE-Halt in oder bei Bad Hersfeld soll laut MdB Michael Roth als gleichwertige Option auf dem Tisch bleiben

Im "Zielfahrplan Deutschland-Takt" ist ein stündlicher ICE-Halt in der Region Bad Hersfeld verbindlich vorgesehen. MdB Michael Roth präferiert dabei den bestehenden Halt …
ICE-Halt in oder bei Bad Hersfeld soll laut MdB Michael Roth als gleichwertige Option auf dem Tisch bleiben

Bad Hersfelder Kreuzung Gerwigstraße/Wittastraße ist ab 25. Februar etwa einen Monat gesperrt

Wegen Kanalarbeiten muss die Kreuzung Gerwigstraße/Wittastraße in Bad Hersfeld ab Montag, 25. Februar, etwa für einen Monat umfahren werden.
Bad Hersfelder Kreuzung Gerwigstraße/Wittastraße ist ab 25. Februar etwa einen Monat gesperrt

A7 bei Bad Hersfeld: LKW-Fahrer stirbt bei Unfall - Polizei löschte Gaffer-Fotos 

A7 bei Bad Hersfeld: LKW-Fahrer stirbt bei Unfall - Polizei löschte Gaffer-Fotos 

Mehrere Lkw ineinander gefahren - A7 bei Bad Hersfeld/West voll gesperrt

Durch einen Unfall mehrerer Lastzüge auf der A7 wurden Personen verletzt. Über den Sachschaden lässt sich noch nichts sagen. Die A7 ist voll gesperrt.
Mehrere Lkw ineinander gefahren - A7 bei Bad Hersfeld/West voll gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.