Fünfmal Gold, dreimal Silber, zweimal Bronze: Schwimmerin Anna Jungk (11) aus Wildeck räumte ab

Die elfjährige Anna Jungk aus Wildeck gewann allein im Juni bei zwei Wettkämpfen zehn Medaille n. Sie schwimmt beim TSV ­Eschwege. Foto: Fröhnert

Ab ins kühle Nass: Anna Malin Jungk aus Wildeck ist Waldhessens beste Nachwuchs-Schwimmerin

Wildeck. Schnell wie ein Pfeil schießt die elfjährige ­Anna Malin Jungk durch das Wasser, taucht auf und wieder ab. Die Schülerin aus Wildeck hat ­eine große Leidenschaft: Das Schwimmen. Im Juni nahm die talentierte Wald-­hessin an zwei großen Wettkämpfen teil und sammelte dort fleißig ­Medaillen.

Bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften Anfang Juni in Melsungen räumte Anna Jungk gleich fünfmal Gold ab, zudem zweimal Silber. Zwei Wochen später folgten bei den Hessischen Jahrgangsmeisterschaften in Neu-Isenburg zwei Bronze- und ­eine Silber-Medaillen. „Ich habe zu Hause schon über 80 Medaillen”, erklärt Anna im KA-Gespräch.

Doch deswegen schwimmt die Elf­jährige nicht: „Ich gehe einfach gern ins Wasser. Das macht mir Spaß und dort ­fühle ich mich wohl.” Fünfmal pro Woche trainiert Anna beim TSV Eschwege. „Das Training gehört dazu – ich freue mich jeden Tag darauf”, erklärt die hochtalentierte Schwimmerin. Dort trifft sie sich mit ihren Freundinnen, die ebenfalls im Verein sind.

Schwimmen gelernt hat Anna erst relativ spät, mit sechseinhalb Jahren – dennoch gehört sie heute zu den besten ­hessischen Schwimmerinnen ihres Alters. Mama Katharina ist mächtig stolz auf ihre Tochter: „Es ist ganz toll, wie Anna das macht. Wir unterstützen sie da zu einhundert Prozent.”

Bei den Turnieren feuern ­Annas Eltern und ihre kleine Schwester Mia sie an. Mama Katharina hat nun sogar ­einen Kampfrichterschein gemacht. „Ich bin ja eh immer mit vor Ort”, sagt sie.

Auch wenn Anna bereits jetzt sehr erfolgreich ist, hat sie noch einige ­Ziele für ihre sportliche Laufbahn: Etwa bei einer der ­kommenden Süddeutschen Meisterschaft teilzunehmen. Ob sie später mal Profi-Schwimmerin werden möchte, weiß sie noch nicht. Als Hobby möchte sie das Schwimmen aber auf ­keinen Fall mehr ­missen. Zurzeit ist Sommerpause, es wird also nur einmal pro ­Woche trainiert.

Nach den Ferien geht es aber wieder täglich ins kühle Nass – und es stehen auch wieder Wettkämpfe auf dem Plan. „Darauf freue ich mich schon – denn im Wasser bin ich am liebsten”, sagt Anna abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Erst abgekürzt, dann „abgesoffen“: Auto versinkt in Niederaula im Hochwasser

Er wollte eine Abkürzung nehmen: Feuerwehr rettet Autofahrer per Boot vom Autodach
Erst abgekürzt, dann „abgesoffen“: Auto versinkt in Niederaula im Hochwasser

Lkw-Gespann verunglückte bei Neuenstein

Der Schaden wird auf circa 80.000 Euro geschätzt.
Lkw-Gespann verunglückte bei Neuenstein

Politische Ära geht zu Ende: KA-Gespräch mit Ralf Orth

Ralf Orth über seine Zeit als Philippsthaler Rathauschef.
Politische Ära geht zu Ende: KA-Gespräch mit Ralf Orth

Probenauftakt der 69. Festspiel-Saison

Die Proben zu Kafkas "Prozess" haben heute begonnen.
Probenauftakt der 69. Festspiel-Saison

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.