Polizeisuche an Fulda wegen möglichem Tötungsdelikt

Tauchereinsatz bei Niederaula.
1 von 6
Tauchereinsatz bei Niederaula.
Tauchereinsatz bei Niederaula.
2 von 6
Tauchereinsatz bei Niederaula.
Tauchereinsatz bei Niederaula.
3 von 6
Tauchereinsatz bei Niederaula.
Tauchereinsatz bei Niederaula.
4 von 6
Tauchereinsatz bei Niederaula.
Tauchereinsatz bei Niederaula.
5 von 6
Tauchereinsatz bei Niederaula.
Tauchereinsatz bei Niederaula.
6 von 6
Tauchereinsatz bei Niederaula.

Die Polizei sucht mit Tauchern in der Fulda wegen eines möglichen Tötungsdeliktes

Niederaula. Ein großes Aufgebot an Tauchern von Polizei und Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizeiarzt, Kripo und einem Polizeihubschrauber waren am Samstagnachmittag an der Fulda im Bereich von Niederaula im Einsatz. Der Polizeihubschrauber kreiste über der Fulda, währen Taucher den Grund des Flusses absuchten. Wie die Polizei in Fulda auf Anfrage mitteilte, war für die Suchaktion eine Dienststelle aus Thüringen Federführend.

Unbestätigten Informationen zufolge handelt es sich um ein mögliches Tötungsdelikt aus Thüringen dessen Spuren vermutlich an die Fulda führten. Vor Ort waren keine weiteren Informationen zu erhalten und die zuständigen Stellen der Polizei verwiesen an weitere Dienststellen oder die Staatsanwaltschaft in Gera/Thüringen, die jedoch erst am Montag wieder erreichbar sind.

Auch die Information, ob die Suche im Zusammenhang mit blutiger Kleidung steht, die vor kurzem in den Fuldawiesen durch den Hund einer Fußgängerin gefunden wurde, konnte von der Polizei nicht bestätigt werden. Nähere Informationen sollen am Montag bekannt gegeben werden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gesundheitsversorgung und Kali-Werk: Finnische Delegation zu Besuch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Arbeitswelt unter Tage: Finnische Gäste besuchten auch das Kali-Werk Werra
Gesundheitsversorgung und Kali-Werk: Finnische Delegation zu Besuch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Zum zweiten Mal mit Gras am Steuer am erwischt

Ein 25-jähriger wurde zum zweiten Mal bekifft am Steuer erwischt
Zum zweiten Mal mit Gras am Steuer am erwischt

Vom Eiswagen mit Hubschrauber ins Krankenhaus

In Rotenburg wollte ein Kind nur ein Eis holen und landete deswegen im Krankenhaus
Vom Eiswagen mit Hubschrauber ins Krankenhaus

Bildergalerie zum Großbrand

Die Feuerwehren aus Hessen mussten in Thüringen aushelfen
Bildergalerie zum Großbrand

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.