Gabelstapler riss Dieselkraftstofftank von Sattelzug auf – Feuerwehr verhindert größeren Umweltschaden

Eiterfeld. Einen größeren Umweltschaden verhinderten die Feuerwehren aus Eiterfeld und Arzell bei einem Unfall, der sich am heutigen 31. Mai auf ein

Eiterfeld. Einen größeren Umweltschaden verhinderten die Feuerwehren aus Eiterfeld und Arzell bei einem Unfall, der sich am heutigen 31. Mai auf einem Gewerbegrundstück im Gewerbepark "Im Leibolzgraben" in Eiterfeld ereignete. Ein Gabelstapler hatte auf einer Länge von ca. 20 Zentimetern den Dieselkraftstofftank eines Sattelzuges, in dem sich 850 Liter Diesel befanden, aufgerissen.

Der Dieselkraftstoff war auf eine asphaltierte Fläche sowie auf die Fahrbahn der Landesstraße 3170 geflossen.

Die Feuerwehrleute fingen den auslaufenden Dieselkraftstoff auf, banden ihn mit Ölbindemitteln und verhinderten damit, dass der Kraftstoff ins Kanalnetz lief und in das Erdreich sickerte.

Der aufgefangene Kraftstoff und die Ölbindemittel wurden anschließend von einem Privatunternehmen entsorgt.

Durch die Vollsperrung kam es auf der Landesstraße 3170 zu einem Rückstau bis zur Straße "Im Leibolzgraben".

Im Einsatz waren neben den Freiwilligen Feuerwehren von Eiterfeld und Arzell – mit 17 Aktiven und sechs Fahrzeugen unter Einsatzleitung von Jürgen Engel (Eiterfeld) und dem stellvertretenden Gemeindebrandinspektor Steffen Keller (Dittlofrod) – Beamte der Polizei Hünfeld, des Ordnungsamtes sowie Bedienstete des Bauhofes und der Abteilung Abwasserbeseitigung.

Zur genauen Höhe des Sachschadens konnte die Polizei vor Ort noch nichts sagen.

Fotos: Franz Giebel

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

643.000 Euro werden in den Schulstandort Kirchheim investiert

Kirchheim. Wir freuen uns sehr, dass unsere Turnhalle jetzt saniert wird mit diesen Worten begrten die Leiterin der
643.000 Euro werden in den Schulstandort Kirchheim investiert

Was nun? Berufs-Trainer-Programm der EU läuft aus

Waldhessen. Das Bundesprogramm XENOS integriert Aktivitäten gegen Diskriminierung, Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus in arbeitsmarktbezogene
Was nun? Berufs-Trainer-Programm der EU läuft aus

Pkw-AdBlue Zapfsäule beim Aral Autohof Bad Hersfeld

Ab sofort kann dem Auto AdBlue über eine Zapfsäule zugeführt werden.
Pkw-AdBlue Zapfsäule beim Aral Autohof Bad Hersfeld

Fristlos gekündigt

Rotenburg. Seit bekannt wurde, dass die Gemeinschaftspraxis Drs. Flicker, Reh und Szabo die Radiologie des Kreiskrankenhauses Rotenburg bernimmt
Fristlos gekündigt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.