Ein "Gans" normales Weihnachtsfest

+
Für Malina ist es gar keine Frage, auf Fleisch zu verzichten. Auch an Weihnachten schlemmen die Sternbergs – jedoch ganz ohne Fleisch. Fotos: Fröhnert

Bad Hersfeld. Schon seit einiger Zeit lebt die 20-jährige Malina vegetarisch - sie erzählt, wie sie die Weihnachtszeit ohne Gänsebraten übersteht.

Bad Hersfeld.Für viele Waldhessen gehört ein saftiger Gänsebraten mit Klößen und Rotkraut zu Weihnachten wie der weiße Rauschebart zum Weihnachtsmann. An der 20-jährigen Abiturientin Malina Sternberg aus Burghaun geht diese Tradition jedes Jahr vollkommen vorüber: "Schon seit ich denken kann, essen wir an Weihnachten vegetarisch – meist Raclette mit viel Gemüse und Tofu", erklärt die Schülerin lächelnd. Nachdem Sie schon ihr Leben lang wenig Fleisch aß, traf Malina nach einem Auslands­aufenthalt in Texas, USA eine bedeutsame Entscheidung: Nie mehr Fleisch! "Ich wollte nicht wählerisch bei meinen Gastfamilien rüberkommen, also aß ich, was auf den Tisch kam. Leider war dies oftmals billig produziertes und schlechtes Fleisch. In den USA ist es den meisten Menschen egal, unter welchen Umständen ihr Essen hergestellt wurde."Als Sie im Mai 2012 nach Deutschland zurückkehrte, fiel es ihr also umso leichter, auf fleischhaltige Lebensmittel zu verzichten. Da sich ihre Mutter früher ebenfalls vegetarisch ernährte und Malinas Bruder seit dem vergangenen August auch auf Fleisch verzichtet, ernährt sich der komplette Haushalt Sternberg seit einiger Zeit vegetarisch.

"Ich liebe Tiere, kann also gar nicht anders, als kein Fleisch zu essen. Mir tun Schwein, Huhn, Kuh und Co. viel zu sehr leid, als dass ich sie essen könnte", so Malina. Weil es sie interessierte, lebte Malina auch schonmal einen Monat komplett vegan. Dies sei zwar nicht so schwierig gewesen, wie gedacht, da es mittlerweile viele Ersatzprodukte wie Sojasahne, Mandelmilch oder Tofu gebe – "so ganz ohne Käse, das wäre aber auch nichts für mich", lacht die Schülerin.

In der Zeit, in der sie sich ausschließlich vegan ernährte, habe Malina viel mehr  Energie gehabt und sei auch weniger müde gewesen, als sonst. "Meine Arbeit in einer Hünfelder Bäckerei macht es mir jedoch fast unmöglich, auf Dinge wie Milchkaffee und Kuchen zu verzichten, das schmeckt einfach alles viel zu gut", grinst Malina. Und auch das monatliche Sushi-Ritual mit den ­besten Freunden kann sie sich nicht mehr wegdenken.

"Bewusstes Kochen macht am Meisten Spaß"

Sich bewusst mit dem auseinander zu setzen, was man zu sich nimmt, ist bei einer vegetarischen Lebensweise von großer Bedeutung. Denn was viele nicht wissen: In vielen Lebensmitteln lassen sich bei näherer Betrachtung Bestandteile von Tieren festmachen. So befindet sich zum Beispiel in Fruchtgummi, einigen Backwaren und sogar in Frischkäse oftmals Gelatine, die aus Haut und Knochen von Schweinen und Rindern hergestellt wird.

Mit Gemüsepfannen, die mit Tofu verfeinert werden, liegt man – auch laut Malina – also immer richtig. Malina dazu: "Allerdings muss man wissen, wie man es macht, sonst kommt unter Umständen eine kleine Katastrophe dabei heraus". Sie selber kocht viel mit geräuchertem Tofu, Reis oder Couscous. Auch der sogenannte Inka-Reis Quinoa, ein Getreide-Produkt aus Süd-Amerika kommt öfter mal auf den Tisch.Und den verführerischen Duft eines Gänsebraten vermisst in der Vorweihnachtszeit bei den Sternbergs sowieso niemand, denn anstelle des Bratens wird einfach jede Menge Gemüse und Tofu auf dem Raclette-Grill zubereitet.

"Das ist auch gar kein Diskussionspunkt, wir sind uns darüber einig, was wir kochen". Und so herrscht

passend zum Fest der Liebe eine friedliche Stimmung.Zum Abschluss möchte Malina auf das vegetarische Mittags-Angebot der Schule hinweisen. Zwar ist donnerstags "Veggietag", trotzdem fü

hlen sich die Vegetarier der Modellschule-Obersberg ein wenig benachteiligt. Manchmal schleichen sich nämlich auch in die frischen Salate der Salatbar ein paar Schinkenwürfel – was die Salatauswahl für Vegetarier ungenießbar macht. Informationen rund um fleischlose und vegane Rezepte finden Vegetarier und solche, die es jetzt werden wollen im Internet unter www.lokalo24.de/essen. Schauen Sie doch mal vorbei und entdecken Sie auf zum Beispiel den leckeren Ajvar-Dip für Kräuterkartoffeln oder vegane Zimtschnecken!

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Oberaula: Bürgermeister Klaus Wagner im KA-Interview

Der Rathauschef der Gemeinde zieht Bilanz - welche Highlight es in diesem Jahr gab und was in 2020 ansteht, verrät er im KA-Gespräch.
Oberaula: Bürgermeister Klaus Wagner im KA-Interview

15. Dezember: Die Gewinner der Lions-Adventskalender

Die Gewinn-Nummern für Sonntag, 15. Dezember
15. Dezember: Die Gewinner der Lions-Adventskalender

Rotenburg "pflanzt" digitale Dorflinden

Mit Fördergeldern werden in sämtlichen Ortsteilen Vorplätze mit WLAN-Technik ausgestattet.
Rotenburg "pflanzt" digitale Dorflinden

14. Dezember: Die Gewinner der Lions-Adventskalender

Das sind die Gewinner für Samstag, 14. Dezember
14. Dezember: Die Gewinner der Lions-Adventskalender

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.