Gardetänzer Marcel Lipphardt begeistert in ganz Hessen und im hr-fernsehen

Der Solo-Gardetänzer ist er in der Region für seine grandiosen Auftitte bekannt: Marcel Lipphardt aus Kleba. Foto: Leroymike.de

Ein Spagat? Kein Problem für den 22-jährigen Marcel Lipphardt aus Kleba. In Waldhessen ist er für sein akrobatisches und tänzerischen Können bekannt. Als Solo-Gardetänzer war er nun sogar im hr-fernsehen zu sehen.

Kleba. Mit Sicherheit ist er der gelenkigste junge Mann im Kreis Hersfeld-Rotenburg: Der 22-jährige Marcel Lipphardt aus Kleba. In der Region hat er sich in den vergangenen Jahren als Solo-Gardetänzer einen Namen gemacht. Egal ob Spagat, Salto oder elegante Sprünge – der excellente Hobby-Gardetänzer begeistert sein Publikum stets mit spektakulären Choreographien und Akrobatik. So manch eine Turnerin oder Tänzerin könnte da sicherlich neidisch werden.

Mit dem Gardetanz hat er vor zwölf Jahren angefangen. Seit vier Jahren ist er beim Turnverein Sterbfritz, wo er von seiner Trainerin also Solo-Gardemajor trainiert wird. Neben seinem Einzeltraining ist er selbst noch Trainer für eine Showtanzgruppe. „Viel Zeit für andere Hobbies habe ich nicht wirklich“, erklärt der 22-Jährige. Auch seine Schwester Jolina teilt die Leidenschaft zu Tanzen. Sie trainiert er ebenfalls. In dieser Faschingssaison beispielsweise haben sie zusammen ein Gardetanz-Medley performt. Seit dem 11. November hatte er schon über 40 Auftritte in ganz Hessen. Neben zahlreichen Faschingsveranstaltungen in der Region hatte er viele Auftritte im Fuldaer Raum. Am Rosenmontag stand er in Frankfurt bei der Regenbogensitzung auf der Bühne. Sogar im TV war Lipphardt schon präsent: Seine Performance beim Karneval in Baunatel konnten Zuschauer beim hr-fernsehen verfolgen. „Meine Auftritte sind von Jahr zu Jahr immer mehr geworden“, so der Gardemajor, und weiter: „An manchen Abenden hatte ich sogar bis zu drei Auftritte.“ Drei Mal in der Woche trainiert er seine Choreographie, wenn es sein Schichtdienst in der Altenpflege zulässt. Wenn er mal etwas Freizeit hat, dann unternimmt er gerne was mit seinen Freunden, erzählt der 22-Jährige.

Ein Leben ohne Tanzen kann er sich mittlerweile nicht mehr vorstellen. „Für die Zukunft wünsche ich mir, in verschiedenen Städten deutschlandweit auftreten zu dürfen“, sagt er abschließend.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Polizeieinsatz wegen Suizidankündigung in Rotenburg

Die Einsatzkräfte konnten den Mann schwer verletzt bergen.
Polizeieinsatz wegen Suizidankündigung in Rotenburg

Erst abgekürzt, dann „abgesoffen“: Auto versinkt in Niederaula im Hochwasser

Er wollte eine Abkürzung nehmen: Feuerwehr rettet Autofahrer per Boot vom Autodach
Erst abgekürzt, dann „abgesoffen“: Auto versinkt in Niederaula im Hochwasser

Lkw-Gespann verunglückte bei Neuenstein

Der Schaden wird auf circa 80.000 Euro geschätzt.
Lkw-Gespann verunglückte bei Neuenstein

Politische Ära geht zu Ende: KA-Gespräch mit Ralf Orth

Ralf Orth über seine Zeit als Philippsthaler Rathauschef.
Politische Ära geht zu Ende: KA-Gespräch mit Ralf Orth

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.