Gefahrgutunfall in Friedewald... hochgiftige Flüssigkeit ausgelaufen

Friedewald. Am Freitagmorgen (30. März) kam es gegen 0.45 Uhr auf dem Gelände einer Spedition in Friedewald zu einem schweren Gefahrgutunfall. Nach

Friedewald. Am Freitagmorgen (30. März) kam es gegen 0.45 Uhr auf dem Gelände einer Spedition in Friedewald zu einem schweren Gefahrgutunfall. Nach bisher unbestätigten Informationen soll der Fahrer eines Gabelstaplers gegen ein Fass mit 200 Litern ISOPHORONDIISOCYANAT gefahren sein, wobei das Fass leck schlug und die hochgiftige (Atemgift) Flüssigkeit auslief.

Feuerwehren und Rettungswagen aus Friedewald und Umgebung rückten mit ca. 45 Einsatzkräften zur Einsatzstelle an. Durch die Feuerwehr musste unter schwerem Atem- und Gefahrgutschutz das Fass geborgen und die ausgelaufene Flüssigkeit in andere Behälter umgefüllt werden.

Die Mitarbeiter der Speditionshalle mussten für mehrere Stunden ihren Arbeitsplatz verlassen und sich ins Freie begeben. Sieben Mitarbeiter der Spedition, die möglicher weise mit dem Stoff in Berührung kamen, Wurden aufgefordert, sich in ärztliche Behandlung zu begeben, nachdem sie einen sofortigen Transport in ein Krankenhaus ablehnten. (alle Fotos: TVnews-Hessen)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auffahrunfall auf der A5

Am heutigen Samstag kam es zu einem Auffahrunfall auf der A5 bei Bad Hersfeld.
Auffahrunfall auf der A5

Täter zerkratzt Audi in Bad Hersfeld

In der Nacht zum heutigen Sonntag wurde ein Audi in Bad Hersfeld zerkratzt.
Täter zerkratzt Audi in Bad Hersfeld

Ein Abend für Poesie und Musik

Eine Hommage an die jüdische Dichterin Rose Ausländer gestaltete Sabine Kampmann in Wort und Ton am Samstagabend in der Bad Hersfelder Martinskirche.
Ein Abend für Poesie und Musik

Erlebnisreiche Nacht in den Bad Hersfelder Museen

Zahlreiche Besucher nahmen an der ersten Bad Hersfelder Museums- und Erlebnisnacht teil und erlebten ihre Stadt aus einem neuen Blickwinkel.
Erlebnisreiche Nacht in den Bad Hersfelder Museen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.