477.000 Euro gehen nach Rotenburg

V.l.: Bürgermeister Christian Grunwald, Ministerin Priska Hinz und der städtische Projektleiter Thorsten de Weerd. Foto: nh

Geld für die Fuldastadt: Rotenburger Familienzentrum erhält Landesförderung

Rotenburg. Rechtzeitig vor Baubeginn erhält die Stadt Rotenburg für ihr Bauvorhaben „Kita und Familienzentrum Rotenburg a. d. Fulda“ durch das Land Hessen einen Förderbescheid über 477.000 Euro.

Im Rahmen einer Übergabefeier in der Naturschutz-Akademie in Wetzlar wurde kürzlich durch die Hessische Umweltministerin Priska Hinz der Rotenburger Delegation, bestehend aus Bürgermeister Christian Grunwald und dem städtischen Projektleiter Thorsten de Weerd, der entsprechende Förderbescheid übergeben.

Durch das vom Land Hessen neuaufgelegte Förderprogramm „Investitionspakt Soziale Integration im Quartier“ wurden neben der Konzeption der Stadt Rotenburg a. d. Fulda weitere 16 Kommunen des knapp 80 Kommunen umfassenden Bewerberfeldes ausgewählt. Mit diesem Programm werden quartiersbezogene Bauprojekte mit einer Förderquote von 90 % der förderfähigen Gesamtkosten gefördert, die den sozialen Zusammenhalt und die Integration vor Ort unterstützen und nachhaltig stärken. Hessens Umweltministerin Priska Hinz führte in ihrer Ansprache aus, dass „ein gutes und beständiges Zusammenleben aller Bewohnerinnen und Bewohner in unseren Städten und Gemeinden lebenswerte und stabile Quartiere braucht. Nachbarschaftliches Leben findet in hohem Maße in öffentlichen Räumen und öffentlichen Einrichtungen statt. Genau dort setzen wir mit dem Investitionspakt an“.

Für das Rotenburger Projekt wird die erhaltene Förderung ausschließlich für bauliche Investitionen zur Entstehung eines Familienzentrums im „alten Finanzamt“ in der Weidenberggasse eingesetzt. Neben dem vollständigen Ausbau des Dachgeschosses ist auch der zentrale Zugang zu den Räumlichkeiten durch einen Treppenhausanbau vorgesehen.

Weiterhin soll mit diesem Geld die Gestaltung des Außengeländes nebst Außenspielbereich umgesetzt werden. Sowohl Christian Grunwald als auch Thorsten de Weerd waren hoch erfreut, trotz des starken Teilnehmerfeldes diesen beträchtlichen Förderbescheid erhalten zu haben.

„Zusammen mit den Mitteln aus dem Kommunalinvestitionsprogramm wird dieses Projekt auf einem soliden Fundament stehen und als wesentlicher Mosaikstein uns dem Ziel Familienstadt Rotenburg näherbringen“, so Christian Grunwald weiter.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Doppelsieg für Bebra: Biberstadt räumt bei Landeswettbewerb ab

Bebra und glücksgeschwister räumen bei der Innenstadt-Offensive „Ab in die Mitte 2018” ab
Doppelsieg für Bebra: Biberstadt räumt bei Landeswettbewerb ab

Untergeis: Pkw unter Carport völlig ausgebrannt

Als ein Hausbesitzer in Untergeis zu Hause ankam, erwartete ihn eine böse Überraschung.
Untergeis: Pkw unter Carport völlig ausgebrannt

Verfolgungsjagd auf der A4 endete mit Crash

Die Polizei verfolgte den flüchtenden Tankbetrüger über 80 Kilometer
Verfolgungsjagd auf der A4 endete mit Crash

Dialyseversorgung in Rotenburg wird fortgesetzt

Die Dialysepatienten in der Umgebung von Rotenburg können aufatmen: Die Dialyseversorgung in Rotenburg bleibt vorerst bestehen.
Dialyseversorgung in Rotenburg wird fortgesetzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.