Gemeinden aus Hessen und Thüringen feiern "Wunder der Einheit"

+

25 Jahre Deutsche Einheit feiern mehrere Gemeinden aus Hessen und Thüringen am Wochenende. Hier ein Überblick.

Wildeck/Gerstungen. Den 25. Jahrestag der Wiedervereinigung wollen am kommenden Wochenende die ehemals grenznahen Gemeinden Wildeck, Gerstungen, Dankmarshausen, Dippach, Großensee und die Stadt Berka/Werra vom 1. bis 3. Oktober gemeinsam feiern. Die Federführung für die Veranstaltungen hat Wildecks Bürgermeister Alexander Wirth übernommen. Er sagt: "Seit März dieses Jahres wurden die Planungen in mehreren Sitzungen einer Arbeitsgruppe vertieft. Konkrete Angaben formen nun das Bild des Rahmenprogramms der Festtage. Es sind Veranstaltungen auf hessischer und auf thüringischer Seite geplant. Die Verbundenheit der Gemeinden Wildeck, Gerstungen, Dippach, Dankmarshausen, Großensee sowie der Stadt Berka/Werra wird in den Aktionen der Festtage zu spüren sein."

Hier die Programmpunkte im Überblick:

2. Oktober:

10 Uhr: Grenztriathlon

Vormittags findet ein Grenz-Triathlon mit Laufen - Kanu – Fahrradfahren unter der Organisation des Philipp-Melanchthon Gymnasiums Gerstungen, Schule der deutschen Einheit, statt. Sechs Schulmannschaften aus Thüringen und Hessen nehmen am Wettkampf entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze teil. Beginn der Veranstaltung ist im Werrastadion Gerstungen ab 10 Uhr. Es soll etwas Besonderes sein, 25 Jahre nach der Deutschen Einheit. Etwas was Schüler anspricht im Osten und im Westen. "Schüler aus sechs hessischen und thüringischen Schulen - Geisa, Vacha, Gerstungen, Heringen, Wildeck und Sontra - veranstalten einen ungewöhnlichen Triathlon", verspricht Alexander Wirth. Die Siegerehrung findet gegen 13 Uhr im Werrastadion Gerstungen statt.

20 Uhr: Theateraufführung

Die "Theaternasen" des Philipp-Melanchthon Gymnasium Gerstungen präsentieren um 20 Uhr im Atrium "IKAROS", eine Inszenierung nach einem Hörspiel von Harald Gerlach. In diesem treten auf die Figuren des Hörspiels: Minos, Daidalos, Ikarus und Ariane. Es treten aber auch auf der Autor, der Dramaturg und ehemalige Abteilungsleiter, die aus der Perspektive des Jahres 1991 ihre Gedanken zum Verbot des IKAROS von 1984 äußern und so den Mythos IKAROS verknüpfen mit der konkreten Lebenswirklichkeit der Menschen in dem eingemauerten Land DDR. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.

3. Oktober

10 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst in der Mehrzweckhalle Wildeck-Bosserode.

Weiter geht das Programm am 3. Oktober, ab 10 Uhr. Die Kirchengemeinden von links und rechts der Werra gestalten den Gottesdienst gemeinsam. Musikalisch umrahmt der ev. Posaunenchor Obersuhl und ein gemeinsamer Chor aus den verschiedenen Kirchenchören unter Leitung von Birgit Heichel den Gottesdienst. Die Festpredigt wird gehalten von Prälatin Marita Natt, Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck. Nach dem Gottesdienst werden Brieftauben als Zeichen des Friedens aufgelassen. Anschließend wird ab 12 Uhr ein gemeinsames Mittagessen in der MZH Wildeck-Bosserode angeboten.

14 Uhr: Festakt in der Mehrzweckhalle Wildeck-Bosserode.

Höhepunkt der Veranstaltungsreihe wird der Festakt sein, der unter dem Motto "25 Jahre Deutsche Einheit - Wunder der Freiheit und Einheit" steht. Die Festansprachen werden gehalten von Martina Werner, Mitglied des Europäischen Parlaments und Dr.-Ing. Michael Militzer, Vorstandsvorsitzender MITECAG. Alexander Wirth, Bürgermeister von Wildeck, wird die Gäste begrüßen und auch die Schlussworte halten. Die musikalische Umrahmung erfolgt durch Schüler des Philipp-Melanchthon-Gymnasium Gerstungen und der Blumensteinschule Wildeck-Obersuhl.

16 Uhr: Bürgerfest

Nach dem Festakt sollen sich die Bürger aus Ost und West gemeinsam an die bewegten Zeiten 1989/1990 erinnern. Folgende Festlichkeiten auf dem Freigelände der Mehrzweckhalle Wildeck-Bosserode sind geplant: Platzkonzert mit der Obersuhler Blasmusik und dem Eisenbahnerblasorchester Gerstungen. Kinderfest mit Hüpfburg, Bobbycarstation, Ministapler, Geschicklichkeitsspielen und Kinderschminken. Gegen 17 Uhr beginnt das Kindertheater mit einem Bühnenstück der Kindergartenkinder aus Bosserode und Dankmarshausen. Gegen 20 Uhr wird ein großes Feuerwerk präsentiert. Für Speisen und Getränke ist bestens gesorgt.

4. Oktober:

14 Uhr: Wanderung entlang des Grenzlehrpfads Obersuhl

Der Geschichtsverein Wildeck bietet am 4. Oktober eine geführte Wanderung am Grenzlehrpfad Obersuhl mit Zeitzeugen aus Ost und West an. Eine Besichtigung des Grenzmuseums Obersuhl ist nach der Wanderung möglich. Treffpunkt ist der Parkplatz Schwarzer Weg am Ortsende Obersuhl.

Alle Mitglieder der Arbeitsgruppe freuen sich auf ereignisreiche Festtage und auf eine ebenso große Resonanz der Bevölkerung, genau wie vor einem Jahr bei den Veranstaltungen zu "25 Jahren Grenzöffnung".

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Lokschuppen Drive-In-Musikfestival in Bebra
Hersfeld-Rotenburg

Lokschuppen Drive-In-Musikfestival in Bebra

Abwechslungsreiche Veranstaltungen trotz Corona: Die Waldhessen werden mit einem Drive-In-Festival in der Biberstadt verwöhnt.
Lokschuppen Drive-In-Musikfestival in Bebra
Motivtorten nach Wunsch: Neueröffnung von „Lisa’s Traumtörtchen“
Hersfeld-Rotenburg

Motivtorten nach Wunsch: Neueröffnung von „Lisa’s Traumtörtchen“

Ein Traum(törtchen) ist wahr geworden: Lisa Köhler eröffnete am Sonntag ihren ersten eigenen Tortenvertrieb „Lisa’s Traumtörtchen“.
Motivtorten nach Wunsch: Neueröffnung von „Lisa’s Traumtörtchen“
Im August läuten die Hochzeitsglocken: Michael Roth heiratet seinen langjährigen Lebensgefährten...
Hersfeld-Rotenburg

Im August läuten die Hochzeitsglocken: Michael Roth heiratet seinen langjährigen Lebensgefährten...

Heringen. Als Gerücht wurde es uns zugetragen... wir haben es überprüft: Ja, unser Bundestagsabgeordneter Michael Roth heiratet! Ein Paar sind sie
Im August läuten die Hochzeitsglocken: Michael Roth heiratet seinen langjährigen Lebensgefährten...
"Freie Wähler gemeinsam mit dem Bürgermeister"
Hersfeld-Rotenburg

"Freie Wähler gemeinsam mit dem Bürgermeister"

FWG präsentiert Liste für kommende Kommunalwahl
"Freie Wähler gemeinsam mit dem Bürgermeister"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.