Gewerkschafterin der IG BCE in Berlin

Von der Maschinenwerkstatt in den Bundestag Waldhessen. Die 23 jhrige Nachwuchsgewerkschafterin, Melanie Albrecht aus Bad Hersfeld, nahm k

Von der Maschinenwerkstatt in den Bundestag

Waldhessen. Die 23 jhrige Nachwuchsgewerkschafterin, Melanie Albrecht aus Bad Hersfeld, nahm krzlich an der Woche fr Gewerkschaftsjunioren der SPD-Bundestagsfraktion teil.

Von K+S nach Berlin

Die aktive Nachwuchsgewerkschafterin der IG BCE arbeitet als Industriemechanikerin bei K+S in Heringen/Werra. Fr eine Woche wechselte sie von der Werkbank in das Berliner Bro des Bundestagsabgeordneten Michael Roth. Unter anderem nahmen sich SPD-Fraktionschef Peter Struck und Bundesfinanzminister Peer Steinbrck Zeit zu einem Gesprch mit der Gewerkschafterin. berschattet wurde die Konferenz von der derzeitigen Wirtschafts- und Finanzkrise. Dies ist die Stunde der politisch Verantwortlichen. In dieser Zeit hinter die Kulissen von Bundestag und Bundesregierung zu schauen, war faszinierend fr mich, sagte Melanie Albrecht.

Die 23jhrige schaute Roth und seinem Team bei der Arbeit ber die Schulter. Der SPD-Politiker zeigte sich beeindruckt von ihrem Engagement in einem klassischen Mnnerberuf. Ich freue mich ber die vertrauensvolle Zusammenarbeit der Gewerkschaften mit der SPD, insbesondere in meinem Wahlkreis. Aktive und kritische Frauen wie Melanie brauchen wir mit ihren neuen Ideen, so Roth.

Am Ende ihres Kurzzeitpraktikums wartete die Gewerkschaftsjuniorin mit einer berraschung auf: Zur Freude Roths trat sie in die SPD ein: Gerade jetzt ist nicht nur Meckern, sondern Mitmachen angesagt. Meinen Mitgliedsantrag direkt bei der Vizevorsitzenden Andrea Nahles einzureichen, war natrlich eine einzigartige Gelegenheit, so Melanie Albrecht abschlieend.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Ein Unbekannter schoss auf die Scheibe eines Einfamilienhauses in Alheim.
Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Hauseigentümer konnte Feuer in Scheune selbst löschen
Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

Rauchentwicklung am Freitagabend in Mehrfamilienhaus in Philippsthal.
Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Autofahrer müssen sich für vier Monate auf Umwege einstellen.
K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.