Geld für „Kleine Helden“

Alexander Helmer von Kleine Helden und Glücksgeschwister-Chefin Isabell Rosenberger freuen sich über eine Spende von stolzen 458 Euro. Foto: Fröhnert

Tolle Sache: Glücksgeschwister spendete 458 Euro Dank erfolgreicher Tattoo-Convention

Bebra. Stolze 458 Euro konnte Glücksgeschwister-Chefin Isabell Rosenberger an die „Kleinen Helden“ aus Hünfeld übergeben. Das ­Bebraer Modehaus hatte ­eigens eine Tattoo-Convention veranstaltet, um Spenden für das osthessische Kinder- und ­Jugendhospiz zu sammeln. Die Glücksgeschwister-Kunden konnten sich an diesem Tag direkt im Geschäft im be! tätowieren lassen – zu ­absoluten Knaller-Preisen.

Für den guten Zweck

Dafür kam ein Profi-Täto­wierer vom Tattoostudio Siroma aus Hünfeld, der den ganzen Tag zu tun hatte. Die kompletten Tattoo-Ein-­nahmen gingen an die ­„Kleinen Helden“. „Doch wir dachten uns: Wir legen noch einen drauf“, so Rosenberger und weiter: „Daher haben wir am kompletten Tag zusätzlich einen Euro für jedes verkaufte Teil mit in den Spendentopf gelegt.“ Zu guter Letzt gab es auch noch ein Gewinnspiel, bei dem man für einen Euro Lose kaufen konnte.

Auch hier ging der komplette Erlös an die „Kleinen Helden“. Isabell Rosenberger freute sich am Ende des Tages: „Wir sind sicher, dass das Geld dort dringend gebraucht wird und freuen uns, der ­Region etwas zurückgeben zu können.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Polizei warnt vor betrügerischem Gewinnversprechen am Telefon

Landkreis Hersfeld-Rotenburg: Unbekannte stellen Forderungen in Höhe von 50.000 Euro.
Polizei warnt vor betrügerischem Gewinnversprechen am Telefon

Vorfreude aufs Lullusfest

Das Programm für Lolls 2018 steht nun fest.
Vorfreude aufs Lullusfest

Oktoberfest-Debüt lockte Besucher nach Vacha

Am Samstagabend wurde mit Dirndl, Kilt, Lederhose und ausgelassener Stimmung bayerisch gefeiert.
Oktoberfest-Debüt lockte Besucher nach Vacha

Straße im Stadtteil Kathus unter Schlamm und Geröll begraben

Im Bad Hersfelder Stadtteil Kathus ging am Sonntagnachmittag eine Schlammlawine nieder.
Straße im Stadtteil Kathus unter Schlamm und Geröll begraben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.