Großes Jubiläum der VR-Immobilien & Service GmbH

1 von 16
2 von 16
3 von 16
4 von 16
5 von 16
6 von 16
7 von 16
8 von 16

Zehn Jahre Innovationen für die Zukunft.

Bad Hersfeld. „Am schönsten ist eine Feier, wenn man sie teilt“ – unter diesem Motto hatte die VR-Immobilien & Service GmbH zum zehnjährigen Jubiläum zu einem festlichen Empfang am neuen Standort in der Leinenweberstraße eingeladen. Und in diesen zehn Jahren hat sich angesichts der immer schneller voranschreitenden Digitalisierung Einiges getan, wie Geschäftsführer Oliver Woschek in seiner Rede erläuterte. Wer hätte beispielsweise vor zehn Jahren gewusst, was ein „Influencer“ ist – oder dass man damit Geld verdienen kann? Sich den Herausforderungen einer sich immer schneller ändernden Welt zu stellen, ist der Anspruch der VR-Immobilien und Service GmbH. Nichtsdestotrotz greift das Unternehmen dabei auf altbewährte Konzepte zurück, nämlich den Genossenschaftsgedanken von Friedrich Wilhelm Raiffeisen, der in diesem Jahr seinen 200. Geburtstag feiert. Anstatt Gewinnmaximierung steht dabei eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Kunden und Kooperationspartnern im Vordergrund

Auch im Immobilienbereich gebe es einige Herausforderungen, beispielsweise unterliegen Immobilien ebenso wie die Bevölkerung einem demografischen Faktor. Und da die gesetzlichen Anforderungen einem steten Wandel unterworfen sind – Stichwort Energiewende – genügen Altbestände oftmals diesen nicht und es sind aufwendige Sanierungen notwendig. Bei allen diesen Fragen bietet die VR Immobilien & Service GmbH ihren Kunden und Mitgliedern Unterstützung und innovative Lösungen an. Davon konnten sich die Gäste bei einer anschließenden Führung durch den neuen Firmensitz selbst überzeugen. Smarte Gebäudetechnik beispielsweise hilft beim Energiesparen und schaltet eigenständig die Heizung aus, wenn ein Fenster geöffnet wird. Auch beim klassischen Hausverkauf kann moderne Technik nutzbringend eingesetzt werden. So hat die VR-Immobilien & Service-GmbH zum Beispiel auch Kunden außerhalb der Region, die nicht mal eben schnell zu einer Hausbesichtigung anreisen können. Per Drohnenflug und 360-Grad-Rundgang kann sich ein Interessent aber jederzeit und von überall einen ersten Eindruck von dem Objekt machen.

In der internen Poststelle sorgt die Digitalisierung hingegen mit einem Barcode-System für zügige, reibungslose und vor allem jederzeit nachvollziehbare Verteilung. Das Einscannen der Briefdokumente verringert außerdem den allgegenwärtigen Papierkrieg. Ein besonderer Publikumsmagnet war aber der aus der Gründerwerkstatt hervorgegangene „Virtualizer“, mit dem man eine Hausbesichtigung in der virtuellen Realität durchführen kann – auch wenn das Haus selbst noch gar nicht fertig gebaut ist. Eher spielerischer Natur war hingegen das Angebot zur Feier des Tages: Eine virtuelle Achterbahnfahrt vermittelte, zumindest den wagemutigeren unter den Gästen, einen Eindruck, wie realitätsnah die virtuelle Welt bereits geworden ist. Wieder zurück in der realen Welt sorgte dann das große Festbuffet mit Überraschungs-Showeinlage für festliche Stimmung.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Brandstifter in Bebra und Kirchheim unterwegs

Eine brennende Gartenlaube, ein angezündetes Auto: Die Feuerwehren aus Bebra und Kirchheim mussten zu zwei Einsätzen ausrücken, die Fragen offen lassen. 
Brandstifter in Bebra und Kirchheim unterwegs

Es ist wieder soweit: Vitusmarkt in Vacha am 1. Juli

Ein Familienfest: Der Vitusmarkt geht am nächsten Wochenende in den Startlöcher.
Es ist wieder soweit: Vitusmarkt in Vacha am 1. Juli

Planung für den neuen EDEKA-Markt in Bad Hersfeld geht voran

Entwurf für den EDEKA-Markt wurde erstellt: Das große Vorhaben nimmt Form an.
Planung für den neuen EDEKA-Markt in Bad Hersfeld geht voran

Festspiele auf der Zielgeraden

Festspiel-Intendant Joern Hinkel eröffnet das Strandkorb-Geplauder zur Festspiel-Saison 2018.
Festspiele auf der Zielgeraden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.