Grunwald schreibt dem Verteidigungsminister zum Bundeswehrstandort Rotenburg: „Niemand hätte Verständnis für ein Schließung!“

Rotenburg. Mit einem Schreiben an Verteidigungsminister Thomas de Maizière appelliert die Rotenburger CDU-Fraktion für einen Verbleib des Bundeswehr

Rotenburg. Mit einem Schreiben an Verteidigungsminister Thomas de Maizière appelliert die Rotenburger CDU-Fraktion für einen Verbleib des Bundeswehrstandorts Rotenburg.

In Kürze, so schreibt der Fraktionsvorsitzende Christian Grunwald, sei mit der Entscheidung über die Neustrukturierung der Bundeswehrstandorte zu rechnen.

Grunwald erinnerte den Minister in dem Zusammenhang an das Vorhaben des damaligen Verteidigungsministers Scharping zur Schließung des Standorts, das eine ungeahnte Solidarität zum Erhalt des Bundeswehrstandortes Rotenburg ausgelöst habe, an der alle politisch Verantwortlichen, die gesamte Bevölkerung der Stadt und der Nachbargemeinden teilnahmen und die letztlich erfolgreich war.

Grunwald schreibt: "In den letzten Jahren wurden mit den begonnenen oder schon abgeschlossenen Infrastrukturmaßnahmen bereits ca. 30 Millionen Euro in die Alheimer-Kaserne investiert. Mit den weiteren geplanten Maßnahmen werden bis 2012 bis zu 60 Millionen Euro investiert sein."

Niemand, nicht nur in Rotenburg, würde angesichts dieser Fakten Verständnis für eine Schließung der Rotenburger Kaserne haben, so Grunwald in seinem Schreiben an den CDU-Verteidigungsminister.

Und weiter: "Nach den bereits vollzogenen und noch geplanten Verlagerungen öffentlicher Einrichtungen aus Rotenburg darf die Region nicht weiter ausbluten! Die Bundeswehr wäre dann ein weiterer Aderlass, der nicht akzeptiert werden kann".

Daher lädt die Rotenburger CDU-Fraktion Verteidigungsminister Thomas de Maizière auch zu einem baldigen Besuch nach Rotenburg ein. Dabei könne der Minister sich über den Fortschritt der enormen Investitionen in den Standort und die Solidarität der Menschen in der Stadt und der Region für ihre Soldaten selbst ein Bild machen", so Christian Grunwald.

------------------------------------------------------

Lesen Sie hier einige ältere Artikel zum Thema Bundeswehrstandort Rotenburg

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
Fulda

Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254

Am Samstagmittag kam es gegen 12.27 Uhr zu einem folgenschweren Unfall auf der B 254 zwischen den Anschlussstellen Großenlüder-Bimbach und Großenlüder-Ost (wir …
Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
Lage gut, Aussicht gedämpft
Kassel

Lage gut, Aussicht gedämpft

IHK-Konjunkturumfrage Herbst 2021: Energie- und Rohstoffpreise größtes Risiko
Lage gut, Aussicht gedämpft
Schwerer Unfall auf B 254: Wer fuhr den VW Golf?
Fulda

Schwerer Unfall auf B 254: Wer fuhr den VW Golf?

Die Polizei sucht noch immer die Fahrerin oder den Fahrer eines VW Golf, der am Samstagmittag auf der B 254 in einen sehr schweren Unfall verwickelt war.
Schwerer Unfall auf B 254: Wer fuhr den VW Golf?
Hammermäßig - das sind unsere Besten!
Lokalsport

Hammermäßig - das sind unsere Besten!

Ehrengast beim Sportehrentag in BSA war Boxweltmeisterin Christina Hammer
Hammermäßig - das sind unsere Besten!

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.