Über 50 Herrenanzüge aus Bahncontainer gestohlen

Stillgelegter Bahnhof: Aus einem Güterzug wurden über 50 Herrenanzüge der Marke Boss gestohlen.

Mecklar.  Bislang Unbekannte haben an einem im ehemaligen Bahnhof Mecklar abgestellten Güterzug mehrere Container aufgebrochen und dabei rund 50 Marken-Herrenanzüge (Marke Boss) gestohlen.

Spaziergänger verständigten die Polizei. Die Tatzeit kann eingegrenzt werden. Der Güterzug kam am vergangenen Freitag, 28. April,  um 21.20 Uhr in Mecklar an und sollte am 1. Mai weiterfahren.

Die genaue Schadenshöhe muss noch ermittelt werden.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Zeugenhinweise sind erbeten unter Telefon 0561/816160 bzw. über die kostenfreie Service-Nummer der Bundespolizei 0800/6888000 oder über Internet www.bundespolizei.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mehrere hundert Strohballen brannten in Oberaula

Über 70 Feuerwehrleute waren am Montagnachmittag im Einsatz gegen meterhohe Flammen in Oberaula.
Mehrere hundert Strohballen brannten in Oberaula

Schwerer Unfall auf der A 7 nach 25 km Geisterfahrt

Unfallopfer wollte Geisterfahrer an der Unfallstelle verprügeln.
Schwerer Unfall auf der A 7 nach 25 km Geisterfahrt

Jugendliche ermordeten Mann und entsorgten Leiche in der Fulda

Zwei Jugendliche sollen einen Mann aus Gera ermordet und in die Fulda geschmissen haben. Taucher suchten am Samstag nach der Leiche.
Jugendliche ermordeten Mann und entsorgten Leiche in der Fulda

Polizeisuche an Fulda wegen möglichem Tötungsdelikt

Die Polizei sucht mit Tauchern in der Fulda wegen eines möglichen Tötungsdeliktes
Polizeisuche an Fulda wegen möglichem Tötungsdelikt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.