Hahne-Briefwechsel: EU-Rettungspaket mal anders

Sehr geehrter Herr Maier,es gibt Momente, die kann man nur mit einer gehörigen Portion Humor ertragen. Dazu gehört mit Sicherheit die aktuelle finan

Sehr geehrter Herr Maier,

es gibt Momente, die kann man nur mit einer gehörigen Portion Humor ertragen. Dazu gehört mit Sicherheit die aktuelle finanzielle Situation des EU-Staates Griechenland.

Sie, Herr Maier, haben versucht, das, was sich dort abspielt, in einer kleinen Geschichte aufzuarbeiten: "Es ist ein trüber Tag auf Rhodos. Es regnet, und die Straßen sind wie leergefegt. Die Zeiten sind schlecht, jeder hat Schulden, und alle leben auf Pump. An diesem Tag fährt ein reicher Deutscher durch Rhodos und hält bei einem kleinen Hotel. Er sagt dem Eigentümer, dass er gerne die Zimmer anschauen möchte, um vielleicht eins für eine Übernachtung zu mieten – und legt als Kaution einen 100-Euro-Schein auf den Tresen.

1. Der Eigentümer gibt ihm einige Schlüssel. 2. Als der Besucher die Treppe hinauf gegangen ist, nimmt der Hotelier den Geldschein, rennt zu seinem Nachbarn, dem Metzger, und bezahlt seine Schulden. 3. Der Metzger nimmt den Schein, rennt die Straße hinanunter und bezahlt den Bauern. 4. Der Bauer nimmt die 100 Euro und bezahlt die Genossenschaft. 5. Der Mann dort nimmt den Schein, rennt zu seiner Kneipe und bezahlt den Deckel. 6. Der Wirt schiebt den Schein zu einer an der Theke sitzenden Prostituierten, die auch harte Zeiten hinter sich gebracht hat und dem Wirt einige Gefälligkeiten auf Kredit gegeben hatte. 7. Die Dame rennt zum Hotel und bezahlt ihre ausstehenden Zimmerrechnungen mit den 100 Euro. 8. Der Hotelier legt den Schein wieder zurück auf den Tresen.

In diesem Moment kommt der Reisende die Treppe hinunter, nimmt seinen Geldschein da ihm kein Zimmer gefällt und verlässt Rhodos.

Was lernen wir daraus: Niemand produzierte etwas. Niemand verdiente etwas. Alle Beteiligten sind ihre Schulden los und schauen mit großem Optimismus in die Zukunft."

Irgendwie scheint es mir, als ob diese Vorgehensweise so logisch ist, wie alles, was in den letzten  Monaten von sogenannten Fachleuten in die Welt gesetzt wurde. Dass die sich gegenseitig widersprochen haben, machte das Verständnis nicht einfacher.

Mit ratlosen Grüßen

Rainer HahneChefredakteur

PS. Wieviel Reit- oder Tennishallen sind in Deutschland mit EU-Mitteln gebaut worden?

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Rote Ampel übersehen: Totalschaden an zwei PKW in Rotenburg

Ein geschätzter Gesamtschaden von 13.000 Euro und zwei zerstörte PKW ist die traurige Bilanz eines Unfalls in Rotenburg, wie die Polizei berichtet.
Rote Ampel übersehen: Totalschaden an zwei PKW in Rotenburg

Unfall in Bebra: Nachfolgender PKW versucht beim Abbiegen zu überholen

Eine Frau aus Bebra wollte links abbiegen als plötzlich von hinten ein PKW zum Überholen ansetzt.
Unfall in Bebra: Nachfolgender PKW versucht beim Abbiegen zu überholen

Nach Mord in Kirchheim: So lebt Horst B. in dem Wohnhaus

Wohnungsmieter Horst B. nach der Bluttat: Nicht nur die aktuelle Wohnsituation, auch die Gerüchte setzen ihm zu – jetzt will er die Wahrheit erzählen.
Nach Mord in Kirchheim: So lebt Horst B. in dem Wohnhaus

Brand im Puff: "Liebesdame" und Freier von Feuerwehr gerettet

Niederaula: Vermutlich ist ein technischer Defekt die Ursache für den Brand.
Brand im Puff: "Liebesdame" und Freier von Feuerwehr gerettet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.