Festival-Fieber: Haune-Rock startet übermorgen – alle Pläne und Infos zum Festival

1 von 4
2 von 4
3 von 4
4 von 4

Das erste Rockfestival in Haunetal startet am Freitag – Die Gewinner der Freikarten stehen fest. Bei uns gibt's schonmal die Geländepläne zu sehen.

Odensachsen. Wie schnell die Zeit vergeht – vor etwa einem Jahr waren die Schöpfer des Haune-Rock-Festivals mitten in der Planung, doch jetzt ist der große Moment gekommen: Das erste Rockfestival der Region startet an diesem Wochenende in Haunetal.

Die Idee dafür hatten die fünf Haunetaler, Sascha Ruppert, Rene Bachmann, Florian Ehrlich, Manuel Nuhn und Mischa Eifert, bei einem kühlen Schoppen auf dem Bad Hersfelder Lullusfest vor einigen Jahren. Nun wird der Traum endlich Realität und das Warten hat ein Ende.

Eröffnet wird das Festival von Abraxas, am Freitag um 17 Uhr. Anschließend gibt’s die Volbeat Tribute Band Rebel Monster. Neben dem Sound von Volbeat zeichnet sie ihre Bühnenperformance und die Spielfreude aus.The New Roses aus Rheingau rocken am Freitag ab 20.30 Uhr die Haune-Rock-Bühne. Musikalisch orientiert sich die Band an ihren großen Vorbildern, wie zum Beispiel B.B.King, Guns N’Roses, AC/DC, Kid Rock, Bruce Springsteen und Metallica. Den Abschluss machen am Freitag Ohrenfeind. Ihre Rock'n'Roll-Götter heißen unter anderem AC/DC, Social Distortion, Herman Brood oder Johnny Cash.

Der Festivalsamstag startet um 14 Uhr mit The Lights, gefolgt von Rockwurst ab 16.30 Uhr und Lane ab 17 Uhr. Die Rappelkiste steht ab 18.30 Uhr auf dem Programm. Mit langjähriger Bühnenerfahrung und jeder Menge Rock mit Lenny Kravitz, RATM, Soundgarden, RHCP und AC/DC werden sie den Festival-Besuchern einheizen. Ein weiterer Hauptact kommt am Samstag um 20 Uhr: Die Rodgau Monotones kommen nach Odensachsen und werden zeigen, was sie drauf haben – schließlich tourten sie schon mit allen deutschen und vielen internationalen Top-Stars dieser Zeit, zum Beispiel Grönemeyer, BAP, Westernhagen, Tina Turner, Joe Cocker, Deep Purple oder Bob Dylan. Eine Reise durch die Musikgeschichte verspricht die aus Waldhessen stammende Rock-Cover-Band Bäck to the Future. Mit einem Mix aus Hard-Rock-Klassikern von AC/DC hin zu aktuelleren Songs von Kings of Leon setzen sie den Schluss­punkt des Haune-Rock 2017.

Gewinner stehen fest

Der Kreisanzeiger hat für das Haune-Rock 2017 am 14. und 15. Juli 3x2 Freikarten verlost. Die glücklichen Gewinner sind Sandra Wetzel aus Alheim, Florian Gedenk aus Wuppertal und Imke Hofmann aus Bad Hersfeld und wurden per Email benachrichtigt. Die Karten können bei Vorlage des Personalausweises an der Festivalkasse vor Ort oder beim Kreisanzeiger, Benno-Schilde Platz 2, in Bad Hersfeld abgeholt werden. Wer noch ein Ticket benötigt, der bekommt es an der Abendkasse.

Weitere Infos gibt es im Internet: www.haune-rock.de.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

MIT Hersfeld-Rotenburg unterstützt Koalitionsgespräche

Der MIT-Vorsitzende Andreas Rey begrüßt die geplanten Entlastung für die Bürger.
MIT Hersfeld-Rotenburg unterstützt Koalitionsgespräche

44. Sport & Show war ein voller Erfolg

In unserer Bildergalerie von der Freitagsaufführung finden Sie zahlreiche Eindrücke der besten Momente am Abend.
44. Sport & Show war ein voller Erfolg

„Was zuerst zum Tode führen kann, muss zuerst behandelt werden“

Bei einer Fortbildung übten drei Helfer-vor-Ort-Gruppen üben die Bergung von Unfallverletzten.
„Was zuerst zum Tode führen kann, muss zuerst behandelt werden“

Silke Brandenstein stellt im Rotenburger KKH aus

Insgesamt zwölf Bilder aus unterschiedlichen Schaffensphasen sind auf zwei Etagen im Rotenburger Kreiskrankenhaus ausgestellt.
Silke Brandenstein stellt im Rotenburger KKH aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.