Hecken, Wildwuchs und Unkraut in Oberellenbach nun wieder schick

+
Viele fleißige Helfer machten Oberellenbach noch schicker. Foto: nh

Die alljährliche Herbstaktion in Oberellenbach verlief dank zahlreicher Helfer wieder erfolgreich.

Oberellenbach. Knapp 70 Oberellenbacher waren am 12. November zur Stelle, als wieder die traditionelle Herbstaktion anstand. Im ganzen Dorf waren Menschen unterwegs, um Bäume zu beschneiden, Unkraut zu jäten, zu fegen und vor allem Laub zu rechen. Der Frost hatte die Blätter fallen lassen, die dann von vielen fleißigen Händen zusammengerecht und abgefahren wurden. Jung und Alt halfen mit, die Bereiche am Tummelplatz und in der Dorfmitte zu pflegen.

Auch im Ried und am Friedhof waren die Helfer unterwegs, um Hecken, Wildwuchs und Unkraut im Zaum zu halten. An der Kirche wurde eine alte Esche unter großem Maschineneinsatz gefällt. "Es ist toll, wie viele gekommen sind, um sich für das Dorf zu engagieren", freut sich Ortsvorsteherin Regina Zimmermann. Sie dankte auch all jenen, die sich – oft kaum bemerkt - das ganze Jahr über um viele Ecken im Ort kümmern. Unterstützt wurde die Herbstaktion durch den Einsatz von vielen Fahrzeugen, Hängern und anderen Gerätschaften der Oberellenbacher. Zum Abschluss gab es im Dorftreff bei heißem Kaffee, belegten Brötchen und leckerem Kuchen noch Zeit für nette Gespräche.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fotogalerie zum Full Metal Osthessen

Metallisch abgerockt: Die neunte Auflage des Festivals war ein voller Erfolg.
Fotogalerie zum Full Metal Osthessen

Bremsen an Eisenbahnwagen gelockert

Auf dem Gelände einer Firma in Heringen-Herfa wurden zwei Eisenbahnwagen beschädigt.
Bremsen an Eisenbahnwagen gelockert

Zwei Corona-Tote in Waldhessen: Zwei Bewohner (79 und 83) im Kreisaltenheim Niederaula gestorben

Die Männer (79 und 83) wurden vor ihrem Tod positiv auf Covid-19 getestet
Zwei Corona-Tote in Waldhessen: Zwei Bewohner (79 und 83) im Kreisaltenheim Niederaula gestorben

Trotz Corona-Krise: Deutsche Post weiterhin auf Trapp

Mit der Aktion „Wurfsendung“ möchte die Deutsche Post bundesweit auf die neuen Schutz- und Hygienemaßnahmen aufmerksam machen.
Trotz Corona-Krise: Deutsche Post weiterhin auf Trapp

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.