Heiderich macht Vorschlag: A4-Investition mit Brückenbau starten

+
Helmut Heiderich hoffe, dass Hessen Mobil nun klare Zusagen mache und 2017 mehr als die angeforderten 0,7 Millionen Euro verbaut werden können. Foto: nh

CDU-Bundestagsabgeordneter Helmut Heiderich stellt klar: Der A4-Ausbau darf nicht noch länger stocken"

Waldhessen. "Der weitere Ausbau der A4 darf nicht ­länger stocken", fordert der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Helmut Heiderich. Deshalb habe er einen konkreten Vorschlag an das Bundesverkehrsministerium in Berlin gesandt, um in den Verhandlungen mit Hessen Mobil am 25. November zumindest punktuell voranzukommen.

Erstens sollten auf dem Abschnitt Bad Hersfeld-Sorga schnellstens die Brückenbauwerke ausgeschrieben werden. Das gelte für die Überbrückung der Kreisstraße Bad Hersfeld-Wippershain (K17), die Überführung der B62 am Forsthaus Sorga und die Querung der A4 über die Solz und verschiedene Wirtschaftswege an der Breitzbachmühle. Das Vorziehen von Brückenbauwerken sei ja auch an anderer Stelle schon erfolgreich umgesetzt worden. Deshalb könne man damit jetzt zügig in den neuen Bauabschnitt starten.

Zweitens, so Heiderich, ­müsse der Abschnitt Friedewald – Hönebach aus der Reststrecke bis zur Landesgrenze Thüringen herausgelöst und ebenfalls sofort begonnen werden. Denn dort seien die Brückenbauwerke schon ­fertiggestellt. Außerdem sei beidseits der A4 das Land Hessen der alleinige Grundeigentümer, so dass Ausgleichsverhandlungen über Flächen hinfällig seien.

Darüber hinaus sei dort im Zuge des Brückenbaus eine Verkehrsgefährdung entstanden, die dringend abgebaut werden müsse.Er hoffe, dass Hessen Mobil hier klare Zusagen mache und 2017 mehr als die angeforderten 0,7 Millionen Euro verbaut werden könnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Festspiel-Porträt: Der Mann der vielen Rollen

Schauspieler Peter Englert, der auf der Bühne zahlreiche Figuren verkörpert,  im Strandkorb-Geplauder.
Festspiel-Porträt: Der Mann der vielen Rollen

"Hersfelder Steine" machen die Runde

Die Rotenburger brachten den Stein ins Rollen - jetzt zieht Bad Hersfeld nach.
"Hersfelder Steine" machen die Runde

Jürgen Gleitsmann ist neuer Chef der Autobahnpolizei Bad Hersfeld

Jürgen Jakubowksi in Pension verabschiedet.
Jürgen Gleitsmann ist neuer Chef der Autobahnpolizei Bad Hersfeld

Gruppe verletzt 17-Jährigen in Rotenburg und verschwindet in der Nacht

Aus einem Wortgefecht wurde eine körperliche Auseinandersetzung. Nun sucht die Polizei Zeugen für die Tat.
Gruppe verletzt 17-Jährigen in Rotenburg und verschwindet in der Nacht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.