Heiderich trifft Bill Gates

Berlin. "Es ist schon ein besonderes Erlebnis, einem der erfolgreichsten Unternehmer der Welt zu begegnen", beschreibt der heimische Bundest

Berlin."Es ist schon ein besonderes Erlebnis, einem der erfolgreichsten Unternehmer der Welt zu begegnen", beschreibt der heimische Bundestagsabgeordnete Helmut Heiderich sein Treffen mit Bill Gates. Der Microsoft-Gründer machte im Rahmen seines Deutschlandbesuches im Deutschen Bundestag Station. Dort traf er mit Mitgliedern des Entwicklungshilfeausschusses zusammen, um über die Arbeit der von ihm gegründeten "Bill & MelindaGates Foundation" zu informieren und Erfahrungen auszutauschen.

"Er ist persönlich eher zurückhaltend, in der Sache aber sehr engagiert", so der CDU-Politiker. Dass Gatesund seine Frau Melinda sich mit der größten Privatstiftung der Welt überall auf dem Globus für die Ärmsten der Armen einsetzen, sei ein beeindruckendes Beispiel für verantwortungsbewusstes Unternehmertum, so Heiderich.

Die Stiftung engagiert sich vor allem bei der Behandlung und Bekämpfung von Krankheiten. Dazu gehören Projekte zur Versorgung von Aids-Kranken und die Bereitstellung von Geld für Impfprogramme von Kindern in Indien und Afrika. Weiterhin engagiert sie sich in der Forschung von Impfstoffen. Zudem wird Geld bereit gestellt, um den  Kleinbauern in Afrika den Marktzugang zu ermöglichen. Seit der Stiftungsgründung wurden insgesamt 25 Mrd. US Dollar an Zuschüssen gezahlt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Flotter Fahrstil: Raser war 73 km/h zu schnell auf der A7 bei Kirchheim unterwegs

Der Audi-Fahrer fuhr statt erlaubten 120 km/h rasante 199 km/h.
Flotter Fahrstil: Raser war 73 km/h zu schnell auf der A7 bei Kirchheim unterwegs

Erneuerung der Meisebacher Straße

Die Fahrbahnbereiche als auch Nebenanlagen wie Gehwege sind in der Meisebacher Straße über größere Teilflächen extrem schadhaft.
Erneuerung der Meisebacher Straße

Zeugenaufruf: Unbekannter begeht Fahrerflucht

Die Polizei bittet um Hinweise. 
Zeugenaufruf: Unbekannter begeht Fahrerflucht

Sattelzug bei Wommen in den Graben gerutscht - 17.000 Euro Schaden

Der 22-jährige Sattelzugfahrer wurde nach eigenen Angaben stark vom Gegenverkehr geblendet, wodurch er von der Fahrbahn abkam.
Sattelzug bei Wommen in den Graben gerutscht - 17.000 Euro Schaden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.