Rotenburg feiert 90 Jahre Heimat- und Strandfest

1 von 89
2 von 89
3 von 89
4 von 89
5 von 89
6 von 89
7 von 89
8 von 89

Rotenburg im Ausnahmezustand: Das Heimat- und Strandfest feiert in diesem Jahr den 90. Geburtstag. Das wird mit einem bunten und aufregenden Strandfestprogramm natürlich ganz besonders gefeiert.

Rotenburg. Schon seit 90 Jahren gibt es das Strandfest in Rotenburg. Da die Tradition schon so lange Gefallen in der Bevölkerung findet, war der Andrang zur Wappenparade am Mittwochabend auch nicht weiter verwunderlich. Mit dem gereimten Wappenspruch eröffnete der festlich gekleidete Bürgermeister die Wappenparade auf dem Marktplatz vorm Rathaus. Besonderes Aufsehen brachte das Entrollen der Flaggen am Rathaus. „So lange die Flaggen hängen, so lange dauert auch unser Strandfest an“, erklärte Grunwald.

Heimatabend mit buntem Jubiläumsprogramm

Ein buntes und aufregendes Programm voller Tanz, Witz, Akrobatik und Musik begeis-terte am Donnerstagabend die Besucher im Festzelt – denn zur Auftaktveranstaltung für das diesjährige Heimat- und Strandfest in Rotenburg hat sich das Organisationsteam selbst übertroffen. Das Strandfest feiert in diesem Jahr 90-jähriges Jubiläum, deshalb sollte der Start mit dem traditionellen Heimatabend schon etwas ganz Besonderes sein. Viele Ehrengäste waren der Einladung zum Strandfest gefolgt, die einige alte Geschichten sowie Glückwunsche zum Jubiläum mitbrachten. Birgit Utermöhlen vom Orga-Team begrüßte alle Anwesenden und moderierte durch den Abend. „Alles begann im Jahr 1927, als die Jungs aus der Brotgasse hinter der Mühle zum ersten Mal einen Bootskorso machten. Damit begann unser heutiges Heimat- und Strandfest. Deshalb sind wir sehr stolz, dass der Bootskorso auch heute noch ein fester Bestandteil und ein Höhepunkt während unseres Strandfestes ist“, verkündete Utermöhlen.

Rotenburgs Bürgermeister Christian Grunwald „macht nicht jede Modeerscheinung mit“, wie er in seiner Ansprache zugab. Aber auf die Tradition des Heimat- und Strandfestes und die Entwicklung in den 90 Jahren sei er besonders stolz. Grunwald betonte, wie wichtig auch die Freundschaften zu anderen Kommunen seien – vor allem die Partnerschaft zur französischen Stadt Argentan. Sieben mutige Radler aus Argentan wagten das Abenteuer und machten sich auf ihrem Fahrrad auf den Weg zum Strandfest. Nach fünf Tagen und 1.068 Kilometern kamen sie rechtzeitig zur Strandfesteröffnung in Rotenburg an. Im Festzelt würdigte der Bürgermeister diese starke Leistung und hieß sie herzlich willkommen.

Die ehemaligen Bürgermeis-ter von Rotenburg, Hans Otto Klein und Manfred Fehr, hatten ebenfalls ein Grußwort parat: Klein habe bereits Kerzen gesteckt, Daumen gedrückt und den Meteorologen angerufen, damit der Regen dem Strandfest fern bleibe. Fehr erinnerte sich an sein Erlebnis, wie er fast in der Rathaus-Treppe versunken wäre, da er auf der Wappenparade allen ein frohes Weihnachtsfest gewünscht habe.

Nach zahlreichen Glückwünschen, Geschichten und Geschichtchen gab es spannende Unterhaltung für Auge und Ohr: Die Tanzgruppe Dance’n Fun, die Stepptänzerinnen von Magical Steps und die Jazztanzgruppe der TG Rotenburg zeigten mit eindrucksvollen Choreographien, was sie drauf haben. Die Sportakrobatikgruppe TG Lispenhausen beeindruckte mit ihrer Gelenkigkeit. Mit viel Witz und Geschick jonglierte sich der Komiker Coolumbus in die Herzen der Zuschauer. Achim Hinz begeisterte mit lustigem Gesang, Stefan Dietrich begeisterte mit seinen Kumpanen und die Theatergruppe „Die Kulisse“ hatte einen spannenden Sketch zum Thema 1927 auf Lager. „Lasst uns alle gemeinsam das Geschichtsbuch des Strandfests weiter füllen“, appeliert Grunwald an die Anwesenden, zum Abschluss der Strandfesteröffnung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eine (A-)Klasse für sich: Das ist das Lollsauto 2017

Das Lollsauto 2017 wurde nun offiziell vorgestellt: Dieses Jahr gibt es eine Mercedes A-Klasse zu gewinnen
Eine (A-)Klasse für sich: Das ist das Lollsauto 2017

Nostalgie pur mit dem Dampfzug

Ab Bebra lässt sich am Samstag, 2. September, ganz klassisch mit dem Dampfzug fahren.
Nostalgie pur mit dem Dampfzug

Creativ Optik ist der LowVision-Partner in der Region

Die Seh-Profis von Creativ Optik Ort beraten ihre Kunden schon seit 14 Jahren in Bebra und sind ein fester Ansprechpartner in der Region.
Creativ Optik ist der LowVision-Partner in der Region

Alles aus einer Hand - Aruh-Bau eröffnet Baustoffhof in Wildeck

Trotz der Schließung des Baustoffmarktes: Neuer Baustoffhof in Wildeck-Obersuhl hat eröffnet – Lars Koch von Aruh-Bau ist sehr zufrieden mit den ersten Wochen!
Alles aus einer Hand - Aruh-Bau eröffnet Baustoffhof in Wildeck

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.