Heringer Breitbandinternetausbau schreitet voran

+
Die Arbeiten für das schnelle Internet in Heringen haben begonnen. Foto: nh

Heringen. Aktueller Stand beim Breitbandinternetausbau: Die Verlegung der Glasfaserkabel hat bereits begonnen.

Heringen. Der Ausbau des Heringer Breitbandinternets nimmt konkrete Formen an: Das Einsetzen der Glasfaserkabeln hat bereits begonnen. Eigentlich ist es ganz simpel, wenn man daneben steht und zuschaut wie leicht und mit welcher Geschwindigkeit die Spezialfirma das nur etwa 12 Millimeter dicke Glasfaserbündel in das etwa 50 Millimeter dicke PE-Leerrohr einbläst. Drei Kilometer am Stück sind dabei kein Problem, die Arbeiter müssen nur schnell genug die Kabeltrommel drehen, der Rest ist Maschinentechnik.

Die erste Einblasstelle befindet sich zwischen Wölfershausen und der Schachtanlage Herfagrund. Von dort aus arbeitet sich die zuständige Firma zunächst wieder Richtung Wölfershausen vor. Anschließend werden die KVZ und das zentrale Multifunktionsgehäuse im Stadtteil Herfa miteinander verbunden. Heringens Bürgermeister gibt sich optimistisch: "Wir ­hoffen, dass die gesamten Arbeiten, das Einblasen von etwa 33 Kilometer Kabel, in wenigen Wochen erledigt sein wird."

Lediglich im Ort Kleinensee könne man erst mit den Arbeiten beginnen, wenn ein genehmigter Haushalt mit Konsolidierungskonzept vorliegt. Jedoch wurde die Beratung des Haushaltes immer wieder von der Tagesordnung genommen, beziehungsweise hat ihn eine Mehrheit des Magistrats nun komplett zurückgezogen und das ganze Procedere beginnt von vorne.Ries: "Die Kleinenseer werden sich demnach noch ordentlich gedulden müssen, bis auch bei ihnen das Zeitalter des schnellen Internets beginnt."

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Lullusfest: Vorbereitungsläufe starten

Gemeinsam läuft es sich besser: Ab dem 1. September geht es in die Vorbereitung.
Lullusfest: Vorbereitungsläufe starten

A7: 14.000 Liter entzündliches Gefahrgut auf unpassendem Lkw verrutscht

Auf der A7 bei Kirchheim wurde ein Lkw aus dem Verkehr gezogen, der leicht entzündliches Gefahrgut transportierte, das zu verrutschen drohte.
A7: 14.000 Liter entzündliches Gefahrgut auf unpassendem Lkw verrutscht

Bebra: Insgesamt 7.000 Euro Schaden bei Unfällen mit Pkw

Gegen Mittag kam es gestern in Bebra zu einem Auffahrunfall. Am frühen Abend streifte ein Pkw noch einen anderen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 7.000 Euro.
Bebra: Insgesamt 7.000 Euro Schaden bei Unfällen mit Pkw

Festspiele: Hippie-Träume mit "Hair"

Die Wiederaufnahme des Kult-Musicals begeistert einmal mehr die Besucher.
Festspiele: Hippie-Träume mit "Hair"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.