Heringer Streufahrzeug im Wert von ca. 100.000 Euro abgebrannt

Heringen. "Das war ein Schreck in der Morgenstunde, wobei wir froh sind, dass unserem Mitarbeiter nichts passiert ist", so Bürgermeister Ri

Heringen. "Das war ein Schreck in der Morgenstunde, wobei wir froh sind, dass unserem Mitarbeiter nichts passiert ist", so Bürgermeister Ries. Auf dem Weg zum Einsatz in Herfa ist ein Heringer Streufahrzeug im Wert von ca. 100.000 Euro abgebrannt.

Ries: "Der Fahrzeugschaden lässt sich ersetzen, zumal es hier auch um einen Versicherungsschaden gehen dürfte. Das Problem besteht nur darin, so schnell als möglich einen Ersatz zu beschaffen."

"Wir hoffen", so Ries "dass wir irgendwo ein geeignetes Fahrzeug herbei bekommen, sonst wird es wirklich eng mit dem anstehenden Winterdienst."

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim
Hersfeld-Rotenburg

Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim

Kann man das Glauben? Der Seepark Kirchheim soll Religionszentrum werden
Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim
Julia Küster holt  das große „Triple“
Hersfeld-Rotenburg

Julia Küster holt das große „Triple“

Waldhessen. Mit Vollgas: Niederthalhäuserin gewinnt zum dritten Mal die „Deutsche Amateur Kartslalommeisterschaft“
Julia Küster holt das große „Triple“
2,16 Promille: Mann droht bei Führerscheinverlust mit Selbstmord
Hersfeld-Rotenburg

2,16 Promille: Mann droht bei Führerscheinverlust mit Selbstmord

Bei einer Alkoholkontrolle versuchte ein 68-Jähriger den Beamten ihre Dienstwaffe aus dem Holster zu entreißen - ohne Erfolg
2,16 Promille: Mann droht bei Führerscheinverlust mit Selbstmord
Rentner-Armut: Eine Schande für Deutschland!
Hersfeld-Rotenburg

Rentner-Armut: Eine Schande für Deutschland!

Ein Leserbrief von Manfred Dehn zum Thema Unsere Rentner verarmen: 2020 müssen 1.100 Rentner im Kreis von der staatlichen Grundsicherung leben:Dieser
Rentner-Armut: Eine Schande für Deutschland!

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.