Bad Hersfeld: 100.000 Euro Schaden nach LKW-Unfall

+
Der Fahrer eines Lastzuges sah vermutlich die stehenden Fahrzeuge vor sich zu spät,

Wegen der Bergung war die A 7 in Richtung Süden mehrere Stunden gesperrt.

Schwerer LKW-Unfall am Stauende Lastzug schob bei Auffahrunfall zwei Sattelzüge zusammen (YK). Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Dienstagabend gegen 21 Uhr auf der A7 zwischen Homberg Efze und Kirchheim direkt an der Anschlussstelle Bad Hersfeld West.

Der Fahrer eines Sattelzuges aus Hannover musste aufgrund eines Staus vor einer Baustelle verkehrsbedingt anhalten. Der Fahrer eines Sattelzuges aus Slowenien wollte ebenfalls hinter dem Sattelzug aus Hannover anhalten und fuhr bis zu seinem Vordermann auf. Der Fahrer eines Lastzuges sah vermutlich die stehenden Fahrzeuge vor sich zu spät, versuchte noch nach links auszuweichen, schaffte es aber nicht mehr und krachte in das Heck des Sattelaufliegers aus Slowenien.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Sattelzug aus Slowenien auf den Vordermann aus Hannover geschoben. Bei dem Unfall wurden der Fahrer des Lastzuges schwer und die beiden Fahrer der Sattelzüge leicht verletzt. Alle Fahrer mussten mit Rettungswagen in ein Hersfelder Krankenhaus gefahren werden. Bei dem Sattelzug aus Hannover wurde durch den Unfall das Heck des Aufliegers beschädigt, beim slowenischen Sattelzug wurde die Front der Zugmaschine zerstört und das Heck des Aufliegers zerfetzt. Das Fahrerhaus des Lastzuges wurde total zusammengedrückt und zerfetzt.

Die Feuerwehr aus Bad Hersfeld rückte zur Unfallstelle aus da zuerst davon auszugehen war, das eine Person im Unfallfahrzeug eingeklemmt war. Da aus den Fahrzeugen Betriebsstoffe in die Kanalisation liefen, wurde von der Feuerwehr die Untere Wasserbehörde informiert und auf der Geis eine Ölsperre gesetzt. Der Sachschaden wird von der Polizei mit mindestens 100.000 Euro beziffert. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die A7 in Fahrtrichtung Süden voll gesperrt werden. An der Unfallstelle bildete sich ein Stau von mehreren Kilometern. Der Verkehr wurde, nachdem die Feuerwehr aus Bad Hersfeld die Unfallstelle verlassen hatte, einspurig an der Unfallstelle vorbei geführt und muss zur Bergung der drei Fahrzeuge vermutlich erneut voll gesperrt werden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

MIT Hersfeld-Rotenburg unterstützt Koalitionsgespräche

Der MIT-Vorsitzende Andreas Rey begrüßt die geplanten Entlastung für die Bürger.
MIT Hersfeld-Rotenburg unterstützt Koalitionsgespräche

44. Sport & Show war ein voller Erfolg

In unserer Bildergalerie von der Freitagsaufführung finden Sie zahlreiche Eindrücke der besten Momente am Abend.
44. Sport & Show war ein voller Erfolg

„Was zuerst zum Tode führen kann, muss zuerst behandelt werden“

Bei einer Fortbildung übten drei Helfer-vor-Ort-Gruppen üben die Bergung von Unfallverletzten.
„Was zuerst zum Tode führen kann, muss zuerst behandelt werden“

Silke Brandenstein stellt im Rotenburger KKH aus

Insgesamt zwölf Bilder aus unterschiedlichen Schaffensphasen sind auf zwei Etagen im Rotenburger Kreiskrankenhaus ausgestellt.
Silke Brandenstein stellt im Rotenburger KKH aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.