Hersfelderin hebt 137,5 Kg und wird Hessenmeisterin

+
Hersfelderin Christine Groß mit stolzen 137,5 Kilogramm in den Händen. Fotos: Kolb

Die Bad Hersfelderin und Krankenschwester Christine Groß betreibt nicht nur Kreuzheben, sondern wurde auch Hessenmeisterin in diesem Sport.

Bad Hersfeld. Zur Hessischen Kreuzhebemeisterschaft in Frankfurt Griesheim trat auch die Bad Hersfelderin Christine Groß an. Mit 43 anderen Teilnehmern ging es darum, in jeweils drei Versuchen möglichst viel Gewicht mit einem Kreuzgriff vom Boden ungefähr auf Hüfthöhe zu heben.

Groß beschreibt den Sport mit den folgenden Worten: "Der Kraftdreikampf (KDK) kommt aus der Schwerathletik. Das Kreuzheben ist die ursprünglichste aller Kraftübungen, die daraus besteht, einen möglichst schweren Gegenstand vom Boden aufzuheben." Neben dem Kreuzheben gehören zum KDK noch Kniebeugen und Bankdrücken.

Schon früh konnte sich die hauptberufliche Krankenschwester vom Klinikum Bad Hersfeld für Leichtathletik begeistern. Zwischendurch machte Groß die B-Lizenz, den Fachtrainer für funktionelles Training und wurde Trainerin für Crosstraining. 2014 steckte ihr Mann Markus sie dann mit dem Kreuzheben an, wodurch sie auch mit der Lang- und Kurzhantel begann, um noch stärker zu werden.

"Da es hier in Hersfeld keinen Verein gibt, trainiere ich mindestens einmal wöchentlich in Kassel beim TSV Heiligenrode." Neben dem Training im Verein trainiert Groß aber auch noch in den eigenen vier Wänden. Dieses Engagement zahlte sich aus, denn bei der erwähnten Meisterschaft konnte Groß 137,5 Kilogramm hochheben.

"Beim Kreuzheben muss die Endpostion eingenommen werden, indem man die Schultern nach hinten zieht (‘ausloggen’), des weiteren müssen die Knie durchgedrückt sein. Diese Position wird kurz gehalten, bis der Wettkampfrichter das Signal zum Ablegen mit ‘ab’  gibt", erklärt Groß.  "Desweiteren ist Kreuzheben die beste Art Muskeln aufzubauen und das merkt man überall am Körper."

Doch ergänzt sie, dass leider sehr wenige Frauen diesen Sport ausüben, der sich ohnehin schon einer geringen Sportlerzahl erfreuen kann. Groß trat in der Klasse "Frauen Aktive bis 72 kg raw", also ohne Equipment, an. Es gibt pezielle Anzüge, Gürtel und Schoner, die dabei die Stabilität der Muskulatur unterstützen, wodurch sich noch größere Gewichte heben lassen.

"Sport war schon immer ein Teil von mir. Von November bis jetzt habe ich nach krankheitsbedingter Pause von circa fünf Monaten gut fünf Kilogramm Muskelmasse aufgebaut und diese Leidenschaft treibt mich an, weiterzumachen", sagt Groß.

Zudem erwähnt sie, dass man nicht jung sein muss, um mit dem Sport anzufangen. Bei der Meisterschaft war die älteste Frau Jahrgang 50 und der älteste Mann Jahrgang 44.

Durch den steten Muskelaufbau stärkt man die Gelenke und kann damit im Alter dem notwendigen Gebrauch eines Rollators entgegenwirken, wie Groß von einem Powerlifter aus Amerika, Mark Rippetoe, weiß, der ein Programm zur Kraftsteigerung (Starting Strength) entwickelt hat.

Groß möchte abschließend noch eine Danksagung aussprechen: "Ich möchte mich vorallem bei meinem Mann Markus Groß für seine permanente und vielseitige Unterstützung bedanken. Danke an meine Trainer und Vereinskollegen Mike Schollbach und Bernhard Kotzot für die intensive und anstrengende  Wettkampfvorbereitung mit durchaus spaßigen Trainingseinheiten. Ein besonderes Dankeschön an das Physiocenter Kurpark, insbesondere Alexander Bovel für seine herausragende langjährige physiotherapeutische Betreuung!"

Der Hessische Rekord ohne Hilfsanzug liegt derzeit bei 140 Kilogramm, den die Hersfelderin zur Hessischen Meisterschaft im Kraftdreikampf im Oktober knacken will.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Falsche Polizisten rufen in Bad Hersfeld an

Die Polizei warnt vor Betrügern, die sich in und um Bad Hersfeld am Telefon als Polizeibeamte ausgeben.
Falsche Polizisten rufen in Bad Hersfeld an

Brand durch technischen Defekt in Kathus: Wohnhaus für unbewohnbar erklärt

Balken eines Wohnhauses in Bad Hersfelder Stadtteil Kathus fingen durch technischen Defekt am Kamin Feuer.
Brand durch technischen Defekt in Kathus: Wohnhaus für unbewohnbar erklärt

Auffahrunfall auf der B27: Drei Fahrzeuge beteiligt

Ein Unfall ereignete sich am Freitag zwischen Bad Hersfeld und Haunetal auf der B27.
Auffahrunfall auf der B27: Drei Fahrzeuge beteiligt

Totalschaden nach Überholunfall

Ein 76-jähriger Mann versuchte, auf der B 324 einen Linienbus zu überholen. Dabei kam es zu einem Unfall kurz vor Bad Hersfeld.
Totalschaden nach Überholunfall

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.