Hoffest in Oberjossa ist wieder ein Erfolg

1 von 33
2 von 33
3 von 33
4 von 33
5 von 33
6 von 33
7 von 33
8 von 33

Da blieb kaum ein Plätzchen in der Oberjossaer Talstraße 6 frei, denn der Besucherandrang bewies: Organisatoren-Familie Stiebing hat alles richtig gemacht.

Oberjossa. Schon mittags kamen rund 150 Besucher zum diesjährigen Hoffest der Familie Stiebing in Oberjossa. Doch nicht nur Leckeres vom Grill sowie Kaffee und Kuchen lockten die Besucher in die Talstraße 6. Vor allem die Aussteller mit ihren vielfältigen Waren sorgten für eine volle Scheune und einen ebenso gut besuchten Platz davor. Direkt neben der Scheune liegt das im Dezember neu eröffnete Museum am Lutherweg. Praktisch für alle Pilgerer: Direkt am Museum, das durch die Geschichte der Landwirtschaft leitet, befindet sich eine Stempelstation.

Wenige Meter weiter gibt es sogar eine Pilgersruh, die von den Gästen des Hoffestes als Rückzugspunkt genommen wurde, um etwas warme Stärkung vom Grill zu sich zu nehmen. Im Museum sind nicht alle Exponate ausgestellt. Familie Stiebing hat noch einige in Reserve und kauft auf Flohmärkten weitere hinzu beziehungsweise erhält weitere Exponate durch Haushaltsauflösungen oder Geschenke. Um wirklich alles unterzubringen, ist, laut Jörg Stiebing, angedacht, die gesamte Scheune zu verwenden, in der am Dienstag noch einige Aussteller ihren Schmuck, Textilwaren und weitere Produkte präsentierten. Die Scheune wurde 1811 erbaut, das Wohnhaus daneben 1809. Jörg Stiebing betätigt sich kreativ mit Holz und Metall.

„Wichtig war es uns, Anbieter aus der Region herzuholen. Es hätte nicht denselben Charme, wenn die Aussteller aus Fulda oder so kommen“, bekräftigt er die Gedanken hinter dem Hoffest, das schon zum zweiten Mal stattfand. Für ein drittes Hoffest peilt Stiebing sogar einen Termin im Sommer an, damit es etwas wärmer ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwerer Verkehrsunfall auf der A4 zwischen Friedewald und Bad Hersfeld

Fünfköpfige Familie kam mit dem Wagen von der Fahrbahn ab und wurde zum Teil schwer verletzt
Schwerer Verkehrsunfall auf der A4 zwischen Friedewald und Bad Hersfeld

Ersthelfer retten auf A5 das Leben von Transporterfahrer

Feuerwehr: „Ohne die Ersthelfer wäre der Mann verbrannt“
Ersthelfer retten auf A5 das Leben von Transporterfahrer

Enkeltrick-Betrügerin schlug in Bebra zu

Die angebliche "Enkelin" ergaunerte mehrere tausend Euro.
Enkeltrick-Betrügerin schlug in Bebra zu

Ein Wimmelbuch für Bad Hersfeld

Die Sparkasse präsentiert neue Hessentags-Souvenirs.
Ein Wimmelbuch für Bad Hersfeld

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.