Im ICE: Polizei schnappt dreiste Taschendiebin

ICE blieb liegen. Foto: nh
+
ICE blieb liegen. Foto: nh

Frankfurt am Main/Kassel. Den Diebstahl ihrer Tasche konnte eine 47-jährige Bahnreisende gerade noch so verhindern. Die Frau aus Sindelfingen befand

Frankfurt am Main/Kassel. Den Diebstahl ihrer Tasche konnte eine 47-jährige Bahnreisende gerade noch so verhindern. Die Frau aus Sindelfingen befand sich in einem ICE auf dem Weg von Stuttgart nach Hamburg, als sie kurz nach der Abfahrt in Frankfurt/Main bemerkte, wie sich eine andere Frau an ihrer Tasche zu schaffen machte.

Auf ihr Vorhaben hin angesprochen wollte sich die dreiste Diebin, eine 30-jährige Wohnsitzlose, mit fadenscheinigen Ausflüchten herausreden. Doch ein Zeuge hatte kurz zuvor mitbekommen, wie sich die Taschendiebin mit einem vermeintlichen Komplizen unterhalten hatte.

Die 30-Jährige wurde durch einen zufällig mitfahrenden Polizisten und von Zeugen bis zur Ankunft des Zuges in Kassel-Wilhelmshöhe festgehalten und dort an Beamte der Kasseler Bundespolizei übergeben.

Zudem hatte sie keinen Fahrschein für den ICE. Von dem vermeintlichen Komplizen fehlt bisher jede Spur.

Der Vorfall ereignete sich bereits am Montagabend. Da die Diebin bereits wegen mehrerer ähnlicher Fälle polizeibekannt war, keinen festen Wohnsitz hat und zur Drogenszene gehört, wurde sie gestern dem Haftrichter vorgeführt und befindet sich derzeit in Untersuchungshaft.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Böschungsbrand legte Zugverkehr Lahm

Die Bahnstrecke zwischen Eisenach und Bebra war am Dienstag stundenlang gesperrt.
Böschungsbrand legte Zugverkehr Lahm

Fotogalerie: Vulcano Race und Battle

Hobbysportler auf dem Weg zum Gipfel.
Fotogalerie: Vulcano Race und Battle

Hinterachse nach Reifenplatzer in Brand

Engagement bewiesen: Ein Lkw-Fahrer hielt an, eilte zum brennenden Lastzug und verhinderte mit seinem Einsatz einen Vollbrand.
Hinterachse nach Reifenplatzer in Brand

Abend der Rhythmen: „Die Geschichte vom Soldaten“ begeisterte das Publikum

Cush Jung, Hardy Punzel und Karla Sengteller lasen die „Geschichte vom Soldaten“ in der Stiftsruine. Die musikalische Leitung hatte Sebastian Bethge.
Abend der Rhythmen: „Die Geschichte vom Soldaten“ begeisterte das Publikum

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.