„Ich schäme mich für Frau Schmieds“

Thema Kirchspiel Kirchheim: KA-Leserin Pia Honstein-Walther bat darum, diese E-Mail an Dekan Brill zu verffentlichen...Sehr geehrter Herr Dekan

Thema Kirchspiel Kirchheim: KA-Leserin Pia Honstein-Walther bat darum, diese E-Mail an Dekan Brill zu verffentlichen...

Sehr geehrter Herr Dekan Brill,danke fr Ihre weitere Antwort vom 10. Dezember 2010.Ich muss an dieser Stelle und bei Ihnen sagen, dass ich nach Ihrer Antwort denke, die Entscheidung ist fr Sie wirklich nicht einfach aber Sie sollten nun bald zu einer Entscheidung kommen.Denn diesen infamen und hinterhltigen Leserbrief im Kreisanzeiger (Kirchheimer Paradies) von Rita Schmieds finde ich UNTER ALLER WRDE und sehr menschenverachtend. Er hat mich wachgerttelt und hoffentlich auf den richtigen Weg gebracht.Wer auch immer diesen Brief geschrieben hat, dieser Brief ist eine Beleidigung und ich schme mich dafr, dass jemand sich so mitteilen muss. Dieser Inhalt betrifft auch das Privatleben von Frau Gbel und ihrem Partner und das geht uns in der Kirchengemeinde rein gar nichts an.Ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass Ihre Entscheidung wie auch immer diese ausfllt richtig sein wird. Vor allem aber muss sie auch zum Wohle und zum Frieden von Frau Gbel ausfallen denn sie hat es verdient, dass man sie akzeptiert und achtet.Schlielich wollen wir doch versuchen gute Christenmenschen zu sein. Wir sollen Glauben leben. Da muss man manchmal auch einlenken knnen, wenn alles gar nicht mehr weitergeht.In diesem Sinne wnsche ich Ihnen, Ihrer Familie und vor allem Frau Gbel gesegnete Weihnachten.Ihre Frau Pia Honstein-Walther

+++ +++ +++

Lesen Sie hier mehr zum Thema:

Jetzt spricht die Landeskirche Erklrung der Landeskirche zu den Vorgngen in den Kirchengemeinden Kirchheim und Frielingen (vom 22. Dezember 2010)

Kirchheimer Paradies KA-Leserin Rita Schmieds zur Zuteilung der Kirchenverwaltung in Kirchheim (vom 21. Dezember 2010)

Es ist nicht zu spt! Peter Klpfel antwortet auf den Leserbrief Wer mischt hier mit?, von Georg Wiegand (vom 21. Dezember 2010)Redet wieder miteinander! Der Ortsvorsteher von Kirchheim-Frielingen, Achim Steinert, zum Kirchspiel (vom 21. Dezember 2010)Wer mischt hier mit? KA-Leser Georg Wiegand zum Kirchheimer Kirchenvorstand: Ohnmacht derKirche oder politischer Starrsinn? (vom 16. Dezember 2010)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Ein Unbekannter schoss auf die Scheibe eines Einfamilienhauses in Alheim.
Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Hauseigentümer konnte Feuer in Scheune selbst löschen
Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

Rauchentwicklung am Freitagabend in Mehrfamilienhaus in Philippsthal.
Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Autofahrer müssen sich für vier Monate auf Umwege einstellen.
K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.