Interessante Vorträge bei der JGS

+
Schauplatz einiger interessanter Vorträge in den kommenden Monaten: Die Jakob-Grimm-Schule in Rortenburg. Foto: Archiv

Naturwissenschaften werden in den kommenden Monaten in der JGS interessant gestaltet und verständlich präsentiert.

Rotenburg. Die Jakob-Grimm-Schule Rotenburg, seit 2014 ausgezeichnet als MINT-freundlich, führt im laufenden Schuljahr eine Vortragsreihe durch, die vor allem an Schüler und Eltern sowie an alle, die Interesse an den Naturwissenschaften haben, adressiert ist. Die ausgewählten Inhalte orientieren sich dabei zwar an dem neuesten Stand der Forschung, werden aber verständlich und vor allem unterhaltsam vermittelt. Die Referenten verstehen es, komplizierte Sachverhalte anschaulich darzustellen und zu erklären.

Für eine möglichst abwechslungsreich und interessant gestaltete Vortragsreihe konnten renommierte Referenten gewonnen werden. So beginnt die Veranstaltungsreihe am Donnerstag, 28. Januar,  um 19 Uhr in der Aula der Jakob-Grimm-Schule in Rotenburg mit Prof. Dr. Andreas Groß vom Fraunhofer Institut IFAM in Bremen. Pünktlich zur Europameisterschaft 2016 spricht Prof. Dr. Andreas Groß über die "Faszination Fußball – Physik, Chemie und das schöne Spiel". Dabei geht es um die Besonderheiten moderner Stadien, ihre Architektur und die zugrunde liegenden Baustoffe sowie über weitere Kunststoffanwendungen im modernen Fußball. So sind beispielsweise Klebstoffe insbesondere bei der Produktion von Fußbällen elementar, da die Anforderungen an moderne Bälle ständig steigen: geringere Wasseraufnahme, höhere Abriebfestigkeit, geringere Deformation nach dem Gebrauch, bessere Flugeigenschaften. Auch hier kommen zunehmend moderne Hightech-Werkstoffe zum Einsatz.Am 6. März folgt dann Dr. Sascha Vogel der die "Physik in Hollywood" genauer unter die Lupe nimmt. Den Abschluss des ersten Teils der Vortragsreihe macht am 2. Juni Klaus-Peter Haupt vom Schülerforschungszentrum Nordhessen der dann auf "101 Jahre Relativitätstheorie" zurückblickt.Ziel dieser Vortragsreihe ist es einerseits junge Menschen für Naturwissenschaften und somit letztendlich auch für naturwissenschaftliche und technische Studiengänge oder Berufe zu interessieren, andererseits soll auf diesem Weg naturwissenschaftliche Forschung für einen breiten Kreis von Zuhörern (Schüler, Eltern und alle Interessierten) wahrnehmbar und interessant werden.

Die gewählten Themen greifen gerade solche Themenbereiche auf, die der Lebenswelt vieler Menschen entstammen. Bei dieser Gelegenheit können alle Zuhörer, jedoch insbesondere Jugendliche und junge Erwachsene, international renommierte Experten und deren Arbeit aus erster Hand kennenlernen und mit ihnen ins Gespräch kommen.Nach dem Vortrag besteht für die Zuhörer die Möglichkeit mit dem Referenten und den Organisatoren in Kontakt zu treten, da zum Ausklang ein  kleiner Umtrunk angeboten wird. Der Eintritt für alle Veranstaltungen ist natürlich frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Modellschule mit Messecharakter

Viel Zuspruch bei den MSOpen, dem Tag der offenen Tür der Modellschule Obersberg.
Modellschule mit Messecharakter

Bekämpfung der Einbruchskriminalität: Großangelegte Verkehrskontrolle des Polizeipräsidiums Osthessen auf der BAB 4

Mit einer großangelegten Verkehrskontrolle des Polizeipräsidiums Osthessen auf der BAB 4 sollte gegen die Einbruchskriminalität gekämpft werden.
Bekämpfung der Einbruchskriminalität: Großangelegte Verkehrskontrolle des Polizeipräsidiums Osthessen auf der BAB 4

Tasche mit Geld aus Auslieferfahrzeug gestohlen

Wer hat am Freitagmorgen in der Landecker Straße in Schenklengsfeld einen Diebstahl beobachtet?
Tasche mit Geld aus Auslieferfahrzeug gestohlen

Bunte Geschichts-Collage zu Wiedervereinigung und einem Ost-West-Roman

Geschichts-Collage: Die Gesamtschule Obersberg  präsentierte ihr Projekt "30 Jahre Mauerfall im Rahmen der Aktionen zu „Bad Hersfeld liest ein Buch“ - in diesem Jahr "In …
Bunte Geschichts-Collage zu Wiedervereinigung und einem Ost-West-Roman

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.