Jahreshauptversammlung TTC Lüdersdorf

Ldersdorf. Die I. Herrenmannschaft, die in der Saison 06/07 nur knapp dem Abstieg aus der Bezirksliga entgangen war, liegt jetzt mit 20:4 Punkte

Ldersdorf. Die I. Herrenmannschaft, die in der Saison 06/07 nur knapp dem Abstieg aus der Bezirksliga entgangen war, liegt jetzt mit 20:4 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz und hofft auf den Aufstieg in die Bezirksoberliga.

Diesen unerwarteten Aufschwung verdankt die Mannschaft vor allem ihrem Spitzenspieler Tobias Mangold, der sich im Einzel und im Doppel nur je einmal geschlagen geben musste. Mit einer Bilanz von 22:1-Siegen und einer Leistungszahl von +65, war er der mit Abstand beste Spieler der Klasse. Auch im Doppel zusammen mit Michael Patan (14:1) setzte er sich an die Spitze der Rangliste. Aber ein Spieler allein kann keinen Mannschaftskampf gewinnen. So trugen auch die brigen erheblich zum Erfolg bei. Hervorzuheben ist besonders die Leistung des Jugendlichen Nils Rger, der in seinem ersten Jahr bei den Erwachsenen auf 9:7-Einzelsiege kam.

Timo Schrder (14:5) und der vom TTV Weiterode zurckgekehrte Alexander Schfer (13:8) spielten eine sehr starke Runde. Auch Michael Patan wird mit seiner nahezu ausgeglichenen Bilanz im vorderen Paarkreuz zufrieden sein. Nur Sven Rger fiel verletzungsbedingt etwas ab. Erfolgreich sind auch die Damen. Sie starten in dieser Runde in der Bezirksklasse und liegen derzeit auf dem dritten Platz. Die II. und die III. Herrenmanschaft treten in der 1. Kreisklasse an. Whrend die dritte auf dem letzten Tabellenplatz liegt und wohl absteigen muss, hat die zweite noch Aussichten, einen Aufstiegsrang zu erreichen. Dafr sorgten vor allem Lothar Trieschmann mit 13:1- und Ralf Schade mit 16:2-Einzelsiegen.

Die beiden Schlermannschaften schlagen sich gut. Bester Spieler in der Schlerkreisliga war Nikolas Schade, der im Einzel ungeschlagen blieb und auf eine Bilanz von 22:0 kam. Auch bei den Kreis- und Bezirksmeisterschaften war Nikolas sehr erfolgreich. Er wurde bei den A-Schlern Kreismeister im Einzel und Bezirksmeister im Doppel. Bei den Kreismeisterschaften zeichneten sich weitere Mitglieder der Familie Schade aus. Vater Ralf errang die Meisterschaft in seiner Spielklasse und Bruder Marius belegte im Wettbewerb der B-Schler Rang drei.

Die Vorstandswahlen zeigten nur eine einzige Vernderung gegenber dem Vorjahr, Ernst Kallee ist neu im ltestenrat. Die brige Fhrungscrew wurde einstimmig besttigt:Erster Vorsitzender bleibt Ralf Schade, sein Vertreter ist Alfred Bomm. Als Schriftfhrer fungieren Harald Wolff und Lars Rger. Die Kassengeschfte erledigen Norbert Rger und Helmut Mnch. Vereinsstatistiker ist Ulrich Bthge und als Jugendwart arbeitet Michael Patan. Den ltestenrat bilden Werner Rger; Georg Dittmar und Ernst Kallee

Im Auftrage des Hessischen Tischtennisverbands nahm der Vorsitzende Ralf Schade eine seltene Ehrung vor. Er berreichte Ernst Kallee die goldene Nadel nebst Urkunde fr 50 Jahre aktive Teilnahme am Spielbetrieb. Fr 30 Jahre wurde Ursula Mangold, fr 25 Jahre Andreas Schulze und fr 20 Jahre Timo Schder ausgezeichnet. Die Ehrung fr 15 Jahre erhielten Sven Rger und Nina Wolff.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sattelzug bei Wommen in den Graben gerutscht - 17.000 Euro Schaden

Der 22-jährige Sattelzugfahrer wurde nach eigenen Angaben stark vom Gegenverkehr geblendet, wodurch er von der Fahrbahn abkam.
Sattelzug bei Wommen in den Graben gerutscht - 17.000 Euro Schaden

Friedewald: Autorenresidenzen im ländlichen Raum

Die Gemeinde Friedewald ist in diesem Jahr eine von drei hessischen Kommunen, die für zwei Monate vom Hessischen Literaturrat eine Autorenresidenz erhält.
Friedewald: Autorenresidenzen im ländlichen Raum

Andreas Börner soll neuer CDU-Chef werden

Timo Lübeck tritt nicht erneut an.
Andreas Börner soll neuer CDU-Chef werden

Verkehrsunfall mit zwei leicht Verletzten

Zu einem Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen kam es am Montag, 17. Februar 2020, um 7.15 Uhr, am Ortsausgang von Lispenhausen.
Verkehrsunfall mit zwei leicht Verletzten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.