Jahresrückblick 2015: Das war los im Januar

+

Zum 41. Mal begeisterte „Sport und Show“, Einführung der Rauchmelderpflicht und Kinderschänder wurde verurteilt.

Waldhessen. Wir werfen ­einen Blick zurück: Das sind die "Top10"-Themen aus dem Januar 2015 in Waldhessen:

1. "Spaß und Spektakel": Bereits zum 41. Mal begeisterte "Sport und Show" die Zuschauer in der Waldhessenhalle.Mit dabei waren beim letzten Mal unter anderem die Flying Grandpas aus Hamburg,  das Dream-Team Skating mit ihrer WM-Kür 2014, und der Höhenweltrekordler im High-Slackline, Lukas Irmler.

2. "Feste feiern mit Niveau": Die Hochzeitsmesse in der Bad Hersfelder Stadthalle lockte wieder zahlreiche heiratswillige.Über 40 Aussteller präsentierten ihre Angebote und inspirierten verlobte Paare. Das runde Messeprogramm sorgte mit Brautmodenschau und Musik für gute Unterhaltung. Lisa Reitermayer wurde zur Prinzessin Lullusfee 2015 gekrönt.

3. "Jetzt sprechen die Amazonier": Einige Amazon-Mitarbeiter litten unter den von ver.di veranstalteten Streiks gegen den Versandhausriesen. Sie waren zufrieden mit ihrem Arbeitsgeber, deshalb streikten sie nicht mit. Dafür wurden sie von ihren Kollegen beschimpft und sogar ausgebuht.

4. "Rauchmelderpflicht": Seit dem 1. Januar 2015 sind Rauchmelder in allen hessischen Wohnungen und Familienhäusern Pflicht. Der KA sprach mit Experte Lothar Langheld über die neuen Regelungen zur Rauchmelderpflicht.

5. "Waldhessin stach gewalttätigem Freund Messer in den Kopf":  Gegen eine junge Frau, Maria W.* wurde wegen versuchten Totschlags vor dem Schwurgericht am Fuldaer Landgericht verhandelt. Sie soll ihrem Ex-Freund im Streit ein Küchenmesser in den Kopf gestoßen haben. Die Angeklagte: "Er schlug mich regelmäßig, gab mir Backpfeifen und verpasste mir blaue Augen. Es ist im Affekt passiert." Die Anklage gegen sie wurde fallen gelassen.

6. Ab in den Knast: Sechsmal missbrauchte der 52-jährige Bad Hersfelder, Otto B.*, seine minderjährige Nichte, es kam sogar zum Geschlechtsverkehr. Weil die Taten bereits über zehn Jahre zurückliegen, gab es eine relativ milde Strafe: Drei Jahre muss Otto B. ins Gefängnis.In seinen letzten Worten vor Gericht brach er in Tränen aus und schluchzte: "Ich wollte das alles nicht, es tut mir Leid."

7. Großer Schock: Der 22-jährige Spieler der HSG Werra WHO, Max Rimkus, brach während des Spiels gegen den TV Neuhof  plötzlich bewusstlos auf dem Spielfeld zusammen. Nach einem vorübergehenden Herzstillstand konnte durch das berherzte Eingreifen seines Mitspielers Jörg Reim Schlimmeres verhindert werden.

8. "Künstler am Werk": Zahlreiche Fassaden und Gebäude der Stadt Bebra erhielten im Januar unfreiwillig einen "neuen Anstrich". Unbekannte Täter haben ihre "künstlerischen" Fähigkeiten bewiesen. Der Sachschaden betrug über  5.000 Euro.

9. "Umbau": Es wurde bekannt gegeben, dass die ehemalige Kantine der Firma Hoechst zu einer Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge umgebaut werden soll.  Bauherr und Eigentümer der Immobilie, Egon Schnetgöke, wollte bis zu 800.000 Euro in das Projekt investieren.

10. "Lolls-Schläger gefasst": In den frühen Morgenstunden des 17. Oktober 2014 kam es im Rahmen des Lullusfestes zu gewalttätigen Auseinandersetzungen vor einer Gaststätte am Linggplatz in Bad Hersfeld. Im Januar konnte ein 25 Jahre alter Tatverdächtiger in seinem Wohnort im Landkreis Vechta, Landkreis Niedersachsen, festgenommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Annotopia: Festivalspektakel für die ganze Familie
Hersfeld-Rotenburg

Annotopia: Festivalspektakel für die ganze Familie

Vom urzeitlichen Dinosaurier bis zu futuristisch-fiktionären Star-Wars-Helden – sie alle könnt ihr auf eurer Reise durch Annotopia treffen. 
Annotopia: Festivalspektakel für die ganze Familie
Pro und Contra: Strafmündigkeit mit 12 Jahren
Hersfeld-Rotenburg

Pro und Contra: Strafmündigkeit mit 12 Jahren

KA-Mit­arbeiter Rick Fröhnert und ­Julia Fernau haben ein Pro- und Kontrakommentar geschrieben.
Pro und Contra: Strafmündigkeit mit 12 Jahren
Wenn das eigene Überleben zu einem Kampf wird - 38-Jährige mit Darmkrebs im Endstadium
Hersfeld-Rotenburg

Wenn das eigene Überleben zu einem Kampf wird - 38-Jährige mit Darmkrebs im Endstadium

Spendenaufruf für krebskranke Mutter aus Rotenburg - finanzielle Unterstützung hilft, damit Mutter und Kinder gemeinsam noch etwas mehr Zeit verbringen können.
Wenn das eigene Überleben zu einem Kampf wird - 38-Jährige mit Darmkrebs im Endstadium
Festspiel-Strandkorb: Mathias Schlung, der Mann für alle Fälle
Hersfeld-Rotenburg

Festspiel-Strandkorb: Mathias Schlung, der Mann für alle Fälle

Schauspieler, Sänger und Entertainer Mathias Schlung (Der Prozess, Emil und die Detektive) Im Strandkorb-Geplauder.
Festspiel-Strandkorb: Mathias Schlung, der Mann für alle Fälle

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.