Jetzt Besuch buchen für Monte Kali und das Bergbaumuseum im Mai

Reichhaltiges Programm im und um das Kalibergbau-Museum im Werratal bei Heringen.	Foto: nh
+
Reichhaltiges Programm im und um das Kalibergbau-Museum im Werratal bei Heringen. Foto: nh

Internationaler Museumstag in Heringen lockt mit buntem Programm im und um das Kalibergbaumuseum sowie Touren auf den Monte Kali.

Heringen. Bereits jetzt kann man sich zu den beliebten Veranstaltungen, wie der Sonnenuntergangsführung auf dem Monte Kali, der Busrundfahrt auf den Kalispuren durch das Werra-Revier, einer Wanderung mit den Wanderfreunden Lengers zum Monte Kali mit anschließender Führung auf den Kaliberg und einer geführten Fahrradtour durch das Werratal, im Werra-Kalibergbau-Museum anmelden.

Am Samstag, 21. Mai, um 19 Uhr ist wieder Treffpunkt am Hexentanzplatz zu einer der sehr begehrten Sonnenuntergangsführungen auf dem Monte Kali. Der Aufstieg beginnt um 19.30 Uhr. Die Anreise bis dorthin erfolgt in eigener Regie. Gemeinsam mit einem Haldenführer wird der Monte Kali (100 Höhenmeter) zu Fuß erklommen.Beim Rundgang über das 19 Hektar große Haldenplateau erwartet die Besucher bei entsprechendem Wetter ein wunderbarer Rundblick über Rhön, Thüringer Wald; Meißner, Knüll und das Werratal – sowie ein traumhafter Sonnenuntergang. Die Haldenführer informieren währenddessen über die Landschaft und den heimischen Bergbau. Wieder am Haldenfuß angekommen erhalten die Teilnehmer die Bergtaufe und werden zum Salzfürst oder zur Salzfürstin ernannt.

Die Karten sind aus organisatorischen Gründen nur im Vorverkauf im Werra-Kalibergbau-Museum erhältlich und kosten 7 Euro für Erwachsene und 5 Euro für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen.Am Sonntag, 22.Mai, um 9.30 Uhr, startet das Programm zum Internationalen Museumstag rund um und im Werra-Kalibergbau-Museum mit einer Bustour, unter Führung des ehemaligen Grubendirektors Norbert Deisenroth  durch das Werra-Kali-Revier. Treffpunkt und Kartenabholung ist ab 9 Uhr im Museum (Busabfahrt: 9.30 Uhr). Auf einer circa fünfstündigen Busexkursion auf den Spuren des Kalibergbaus durch das Werra-Kali-Revier erhalten die Teilnehmer ausführliche Informationen über die Kaligeschichte im Werratal.

Die Tour nimmt folgenden Verlauf: Müllheizkraftwerk der Firma EEW Energy from Waste, Kaliwerk Wintershall, Kieserithalde, Haldenband, Arbeitersiedlungen, ehemalige Schächte Dankmarshausen, Alexandershall, Abteroda, Springen, Dorndorf mit Kaffeepause im Erlebnisbergwerk Merkers, Basaltkegel des Öchsen in Sünna, Werke Unterbreizbach, Hattorf, Laufwasserkraftwerke Harnrode und Lengers, Zentralwerkstatt, Schacht Heringen. Die Karten sind aus organisatorischen Gründen nur im Vorverkauf im Werra-Kalibergbau-Museum erhältlich und kosten 14 Euro für Erwachsene und 7 Euro für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen.

Eine geführte Wanderung mit den Wanderfreunden Lengers zum Monte Kali mit Besteigung und Führung, startet dann um 10.30 Uhr am Museum (Dauer: circa 5 1/2 Stunden). Um 13.30 Uhr ist Treffunkt am Anger zu einer geführten Radtour durch das Kalirevier (Dauer: circa 2 Stunden). Zu diesen Veranstaltungen ist eine Anmeldung im Kalimuseum ebenfalls erforderlich.Weitere Informationen und Anmeldungen unter: Werra-Kalibergbau-Museum; Dickesstraße 1, 36266 Heringen (Werra), www.kalimuseum.de ; Telefon: 06624/919413, E-Mail: kornelia.kipke@heringen.de.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“
Kassel

Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“

„Wir sind hinter der Theke genau so gut, wie davor“ scherzen die neuen „Holy Nosh Deli“-Inhaber Silvio Heinevetter und Yannick Klütsch.
Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“
Sturm „Ignatz“ wirbelt den ÖPNV in Nordhessen durcheinander
Kassel

Sturm „Ignatz“ wirbelt den ÖPNV in Nordhessen durcheinander

Wegen Sturmschäden sind bisher einige Linien und Strecken nicht befahrbar
Sturm „Ignatz“ wirbelt den ÖPNV in Nordhessen durcheinander
Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer<br/>verletzt - Tatverdächtiger nun in Psychiatrie untergebracht
Kassel

Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt - Tatverdächtiger nun in Psychiatrie untergebracht

Am Dienstagmittag wurden Rettungskräfte und die Polizei zu einer Flüchtlingseinrichtung in der Frankfurter Straße in Kassel gerufen, nachdem dort ein Mitarbeiter mit …
Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt - Tatverdächtiger nun in Psychiatrie untergebracht
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Kassel

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese

Der Kasseler Oktoberspass lockt vom 1. bis zum 24. Oktober mit vielen Attraktionen auf die Schwanenwiese Kassel.
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.